26.01.2020 - 13:25 Uhr
GuteneckOberpfalz

Sportfreunde auf gesunden Beinen

Große Fußballbegeisterung kombiniert mit einer sehr guten Kameradschaft sind qualifizierende Merkmale der Sportfreunde Weidenthal-Guteneck. Mit Daniel Maderer zählen sie ein weiteres Ehrenmitglied in ihren Reihen.

Daniel Maderer (rechts) ist das jüngste Ehrenmitglied der SF Weidenthal-Guteneck. Als Kassenwart und Vordenker hat er sich große Verdienste erworben. Vorstand Franz Kirchberger (links) überreichte die Ernennungsurkunde.
von Richard BraunProfil

In der gut besuchten Jahreshauptversammlung im Sportheim wurde schnell deutlich, dass bei dne SF Weidenthal-Guteneck die Chemie stimmt. Mit oftmaligen Zwischenapplaus wurde der Tätigkeitsbericht von Vorstand Franz Kirchberger unterbrochen, wenn er besondere Leistungen verdienter Mitglieder heraushob.

Als verhältnismäßig kleiner Dorfverein mit 401 Mitgliedern können die Sportfreunde mit zwei eigenständigen Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen. Das ist bei den heutigen Personalverhältnissen eine Seltenheit. Auch bei den sieben Jugendmannschaften - von den A-Junioren bis zu den G-Junioren - sind die SF Weidenthal-Guteneck bei vier Mannschaften federführend. Dies ist nur möglich, weil sich aus den Reihen der Sportfreunde viele Trainer und Betreuer einbringen. Bei den Jugendlichen wird die Personaldecke immer dünner. Spielergemeinschaften mit den umliegenden Sportvereinen sind an der Tagesordnung. Allein in der A-Jugend sind Spieler aus sieben Nachbarvereinen integriert.

Die sportlichen Ergebnisse sind bei allen Mannschaften beachtlich. Christian Hechtl, der seit einem Jahr der Abteilung Herrenmannschaften vorsteht, verwies auf den dritten Platz in der Kreisliga West mit dem die Mannschaft in die Rückrunde startet. Die zweite Mannschaft belegt mit 27: 50 Toren und zwölf Punkten den zwölften Platz in der A-Klasse Nord. Christian Hechtl unterrichtete die Versammlung, dass der Trainer Jürgen Eichhammer nur noch bis Saisonende die Herrenmannschaft trainiert. Für die nächste Saison wird ein neuer Trainer verpflichtet.

Alle Hände voll zu tun hatte Jugendleiter Johannes Lippert. Alle sieben Juniorenmannschaften nehmen am Spielbetrieb teil und können auf beachtliche Platzierungen verweisen. Von einem "holprigen Start" der Damenmannschaft in die Saison berichtete Abteilungsleiterin Lena Schwandner. Doch schnell hatte sich die Mannschaft wieder gefangen und belegt aktuell mit 48:14 Toren den ersten Platz.

Nicht nur im sportlichen Bereich arbeitete der Verein sehr erfolgreich, auch im gesellschaftlichen Leben der Gemeinde haben sich die Sportfreunde mit eingebracht. Vom Hausfasching über das Kinderferienprogramm, der Sportheimkirwa bis zur Christbaumversteigerung war auf den Sportgelände immer etwas los. Im vergangenen Jahr wurde eine neue Beregnungsanlage eingebaut. 600 unentgeltliche Arbeitsstunden haben die Mitglieder dafür eingebracht. Trotzdem mussten noch 21 000 Euro der Vereinskasse entnommen werden.

Der Spielbetrieb und der Unterhalt der Sportanlagen erfordern erhebliche Finanzmittel. "Ohne die vielen Spenden von Gönnern und den Einnahmen aus den verschiedenen Veranstaltungen könnte das Sportangebot des Vereins nicht aufrecht erhalten werden", richtete Vorsitzender Kirchberger den Dank an die Gönner und Helfer.

Auch die Gemeinde steuert einen erheblichen Beitrag bei, ohne den vieles nicht möglich wäre. Trotzdem ist der jährliche Haushalt auf Kante genäht. Um auch in Zukunft bestehen zu können, muss der Verein den Mitgliedsbeitrag erhöhen. Die Versammlung stimmte der vorgeschlagenen Erhöhung einstimmig zu. Bürgermeister Johann Wilhelm dankte "der großen Familie des Sportvereins" für ihr Engagement, das sie täglich einbringe. "Die SF Weidenthal-Guteneck sind ein Aushängeschild für den ganzen Landkreis", lobte der Bürgermeister.

Zum Ende der Versammlung wurde einem Mitglied gedankt, das seit 25 Jahren viel Energie und Freizeit in den Sportverein gesteckt hat. Erst als Platzwart und dann 14 Jahre als Kassenwart war Daniel Maderer für die Finanzen des Vereins zuständig. Zudem hat er als Vordenker und Ideengeber den Verein all die Jahre geprägt. Vorsitzender Franz Kirchberger ernannt Daniel Maderer für seine Verdienste zum Ehrenmitglied. Zugleich erhielt er die Urkunde für 30-jährige Mitgliedschaft.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.