22.03.2019 - 13:40 Uhr
Guttenberg bei KemnathOberpfalz

"Beförderung" letzte Amtshandlung

Dass in den kleinen Feuerwehren viel zu tun ist, zeigte die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Guttenberg. Vor seinem Abschied als Vorsitzender hatte Hans Reindl noch zwei wichtige Dinge zu erledigen.

Hans Steinkohl (Dritter von rechts) ist nun Ehrenkommandant der Feuerwehr Guttenberg. Ebenfalls aus seinem Amt scheidet Schriftführer Norbert Schmid (links daneben) aus. Beiden danken Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther, Lukas Vogl, Kreisbrandmeister Alois Schindler, der neue Vorsitzende Johannes Reindl, Christoph Dumler sowie Bürgermeister Werner Nickl (von links).
von Hubert Lukas Kontakt Profil

Dass in den kleinen Feuerwehren viel zu tun ist, zeigte die Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Guttenberg. Hans Reindl legte zum letzten Mal seinen Tätigkeitsbericht als Vorsitzender vor. Bei den Neuwahlen hatte er sein Amt an seinen Sohn und bisherigen Jugendwart Johannes übergeben (wir berichteten). Doch zuvor hatte er noch zwei wichtige Dinge zu erledigen.

Hans Reindl sprach von sechs Vorstandssitzungen und vom Johannisfeuer. Sein Dank galt hier Matthias Schiml für die Bereitstellung seiner Wiese sowie Wolfgang Murr, der mit weiteren Helfer das Holz zur Verfügung stellte. Das Kapellenfest Anfang Juli bezeichnete der Redner als vollen Erfolg. Spaß habe allen auch das Starkbierfest zur Kirchweih, das Stärkeantrinken, die Weihnachtsfeier und die Teilnahme an der Cold-Watter-Challenge gemacht.

Besuche statteten die Brandschützer Ernst Kubizek zum 80. Geburtstag und Matthias Schiml ab. Gut angenommen wurden die monatlichen Treffen im Feuerwehrgerätehaus sowie die Spieleabende in den Herbst- und Wintermonaten. Die Floriansjünger besuchten die Feuerwehrfeste in Waldeck, Atzmannsberg, Zwergau, Kemnath und Unterbruck sowie in Waldeck das Sportfest und das Brunnenfest des Heimat- und Kulturvereins. Für 2019 sind bisher das Frühlingsfest der Waldecker Wehr, das Wiedergründungsfest der Concordia Guttenberg sowie das SV-Sportfest und das Brunnenfest geplant. Eine besondere Freude sei das Interesse der Jugend an der Feuerwehr. Es liege an den älteren Mitgliedern, dass sie den Nachwuchs in ihren Reihen integrieren, meinte Reindl. Abschließend dankte er allen, die ihn in seiner 25-jährigen Zeit als Vorsitzenden unterstützt haben. Er werde weiterhin für die Feuerwehr da sein und die Aktivitäten unterstützen.

Als praktisch letzte Amtshandlung ernannte er den bisherigen Kommandanten Hans Steinkohl zum Ehrenkommandanten. Er schied nach 36 Jahren als Chef der Aktiven aus. In diese Zeiten fielen unter anderem die Anschaffungen von Feuerwehrautos, die Organisation der Fahnenweihe und der Bau des Gerätehauses. Zur Ernennungsurkunde erhielt Steinkohl einen handgeschnitzten heiligen Florian.

Weiter verabschiedete Hans Reindl Schriftführer Norbert Schmid, der die Aufgabe 25 Jahre lang zur vollsten Zufriedenheit ausgeübt hat. Auch er erhielt eine kleine Aufmerksamkeit. Der Versammlung war ein Gottesdienst für verstorbene Vereinsmitglieder in der Pfarrkirche Waldeck vorausgegangen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.