03.07.2018 - 15:49 Uhr
Guttenberg bei KemnathOberpfalz

Einfach nur glauben

Der heilige Ulrich steht mitten im Leben. Er streitet gegen die Ungarn und geht hinaus zu den Armen und Kranken, um zu helfen. Dabei wirkt er so manches Wunder. Das alles macht ihn für Pfarrer Heribert Stretz zum großen Vorbild.

Vom Dorfplatz führt der Kirchenzug zum Gottesdienst an der Kapelle, den Pfarrer Heribert Stretz (Dritter von links) zelebriert.
von Hans LukasProfil

(hl) Dessen Wirken "zeigt uns, dass, solange wir leben, auch den Mitmenschen in Liebe beistehen und ihnen helfen, so wie es die Situation erfordert", erklärte Pfarrer Heribert Stretz in seiner Predigt. Er zelebrierte den Festgottesdienst zu Ehren des heiligen Ulrich aus Patron der Kapelle in Guttenberg. Dazu hatten sich zahlreiche Gläubige und Fahnenabordnungen der Vereine nach einem Kirchenzug vor dem Gotteshaus eingefunden.

Der Heilige habe dafür gesorgt, dass zerstörte Dörfer nach den Angriffen der Ungarn wieder aufgebaut und Kirchen errichtet wurden, in denen sich die Menschen zum Lob Gottes versammeln konnten, berichtete der Seelsorger. So war Ulrich ein froher und glaubwürdiger Verkünder der Frohen Botschaft gewesen. Als Patron der Guttenberger Kapelle möge er auch uns helfen, unseren Glauben als mächtige Kraft für das Leben zu erfahren.

Stretz ging auch auf das Evangelium nach Markus ein, in dem Jesus das Wunder an der bereits verstorbenen Talita, Tochter des Synagogenvorstehers Jairus, vollbringt. Er habe sich in vollem Glauben an Jesus gewandt, der dem Mädchen mit den Worten "Talita kum" ("Mädchen, ich sage dir, steh auf!") das Leben zurückgegeben habe.

Wenn der Glaube durch unerwartete Schwierigkeiten, ein tiefgreifendes Ereignis, eine schwere Krankheit oder eine schmerzliche Situation in eine Krise gerate, "dann sind wir schnell versucht, die Dinge nur menschlich zu betrachten und lösen zu wollen. Vielleicht fehlt es unserem Glauben an Tiefe, Ausdauer und Innigkeit", gab Stretz zu bedenken. Jesus ermuntere dann, mit starkem Glauben zu leben, wenn er sage: "Sei ohne Furcht - Glaube nur!"

Vor dem Schlusslied "Großer Gott wir loben dich" spendete der Pfarrer den Wettersegen. Die Lieder vorwiegend, aus der Schubert-Messe, begleitete Christoph Dumler am Keyboard. Die Lesung und Fürbitten trug Miriam Schraml vor. Feuerwehrvorsitzender Hans Reindl dankte Stretz für die würdevolle Gestaltung des Festgottesdienstes, den Vereinen mit ihren Fahnen für die Teilnahme und Ehrenvorsitzenden Alois Schraml, der sich das ganze Jahr mit seiner Familie um die Pflege der Kapelle kümmert. Reindl lud schließlich alle zum Frühschoppen am Gerätehaus ein. Am Nachmittag konnten die Besucher gemütliche Stunden bei Kaffee und Kuchen verbringen. Für die Kinder waren bis zum Festausklang am Abend einige Spiele vorbereitet.



Zum Gottesdienst mit Pfarrer Heribert Stretz nehmen die Fahnenabordnungen der Vereine vor der Kapelle in Guttenberg Aufstellung.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.