06.07.2021 - 13:03 Uhr
Guttenberg bei KemnathOberpfalz

Kapellenfest in Guttenberg auf Sparflamme

Pfarrer Heribert Stretz zelebrierte den Gottesdienst zum Patrozinium vor der Kapelle, die dem heiligen Ulrich geweiht is
von Christa VoglProfil

Corona fordert nach wie vor Opfer von der Bevölkerung. Vergangenes Jahr musste das Kapellenfest in Guttenberg komplett ausfallen, heuer konnte zumindest ein Gottesdienst stattfinden.

Nach wie vor wirft Corona seine Schatten übers Land. Nicht zuletzt deswegen stand wohl auch das Lied "Gott mit dir, du Land der Bayern" am Anfang des Gottesdiensts zum Kapellenfest in Guttenberg. Vor Ort versammelten sich mit Ausnahme weniger Auswärtiger vor allem Guttenberger und Schweißenreuther an der kleinen Kirche, die dem heiligen Ulrich geweiht ist.

Pfarrer Heribert Stretz stellte die Freude in den Mittelpunkt seiner Predigt. Und zwar nicht die Freude, "die der Welt Spaß macht", die eine Augenblicksstimmung sei, sondern vielmehr bleibende Freude, die nie vergehe und die uns Jesus schenke. In der Folge erklärte der Seelsorger, wie wir diese besondere Art der Freude erreichen können: Indem wir in der Liebe von Jesus Christus blieben und seine Gebote einhielten, auch wenn dies oft schwer falle. Die Predigt schloss Stretz mit einem Zitat von Maria Calm, einer deutschen Schriftstellerin: "Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück; denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eig'ne Herz zurück."

Zum Abschluss des Festgottesdienstes drückte Pfarrer Stretz allen seinen Dank aus, die an der feierlichen Gestaltung des Gottesdienstes beteiligt waren: Christoph Dumler, der die Lieder am Keyboard begleitete, Dominik Schiml für die Lesung und Fürbitten, Harald König für den Mesnerdienst sowie die Ministranten aus Guttenberg und Schweißenreuth. Im Gegenzug dankte Wehrvorsitzender Johannes Reindl dem Geistlichen für die feierliche Gestaltung des Gottesdiensts.

Nach dem Segen stimmten die Besucher das Schlusslied "Großer Gott, wir loben dich" an. Beim Auseinandergehen schwang die Hoffnung mit, nächstes Jahr das Patrozinium in Guttenberg wieder wie gewohnt mit feierlichem Umzug, Festgottesdienst und anschließendem gemütlichen Beisammensein begehen zu können.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.