30.07.2019 - 13:55 Uhr
HahnbachOberpfalz

Blumenwiese in Hahnbach Paradies für Bienen und andere Insekten

Wenn sie auch nicht mehr in voller Blüte steht, beeindruckt die Blumenwiese am Gaisbühl in Hahnbach Imkerin Martina Riedl und Bürgermeister Bernhard Lindner mit ihrer Vielfalt. Weitere solche Flächen sollen folgen.

Mit einem Hinweisschild wollen Bürgermeister Bernhard Lindner und Martina Riedl auf das Projekt „BienenBlütenReich“ aufmerksam machen.
von Josef IbererProfil

Riedl, die auf dieser gemeindlichen Fläche zwölf Bienenkästen aufgestellt hat, hatte die Blühwiese angeregt. Sie wusste von einer Aktion des Netzwerks „Blühende Landschaft“, die das Anlegen solcher Flächen mit der Ausgabe von Samenmischungen unterstützt.

Eine erste Aussaat im Frühjahr 2018 war aufgrund des trockenen Sommers nicht von Erfolg gekrönt. „Wir haben uns aber nicht entmutigen lassen“, sagte Bürgermeister Lindner und berichtete, dass man im Herbst einen neuen Anlauf unternommen habe. Nun ist diese Fläche ein Teil des deutschlandweiten Projekts „BienenBlütenReich“.

Mit einer speziellen Samenmischung für den Spätsommer und auf eine Standzeit von fünf Jahren konzipiert, wachsen auf dem Areal Kultur- und gebietsheimische Wildpflanzen. Speziell für leichte Böden sowie trockenes Klima ausgelegt, wird deren Gedeihen durch die zu erwartenden Herbstniederschläge unterstützt. Die Blühwiese soll die Nahrungsversorgung von Wild- und Honigbienen, Schmetterlingen und anderen blütensuchenden Insekten nachhaltig verbessern. „In der Phase des Verblühens geben die Blumen ihre Samen an die Umgebung ab und sorgen so für eine Wiedererblühen der Wiese“, erklärte die Imkerin bei einer Ortsbegehung. Der Standort der Blumenwiese mit den nahen Weihern und Weiden sei für die Bienen ideal.

Der Markt Hahnbach nahm diesen Blüherfolg zum Anlass und legte weitere Blumenwiesen auf gemeindeeigenen Flächen entlang des Naturerlebniswegs, auf der neu gestalteten Gockelwiese und im Zuge einer Baumaßnahme in Ölhof an. Eine Anregung gab Martina Riedl dem Bürgermeister mit auf den Weg: „Der eine oder andere leerstehende Bauplatz könnte auf einfache Art und Weise in eine Blumenwiese umgewandelt werden, bräuchte keine Bewirtschaftung mehr und würde Biene und Co. als Nahrungsquelle dienen.“ Interessenten können sich im Rathaus bei Verwaltungsfachwirt Luca Schober (09664/9134-2) melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.