08.07.2021 - 13:44 Uhr
HahnbachOberpfalz

Brigitte Trummer geehrt: 25 Jahre im Gemeinderat

Sie ist seit 25 Jahren ohne Unterbrechung Martgemeinderätin: Dafür wurde Brigitte Trummer jetzt vom Hahnbacher Bürgermeister Bernhard Lindner in der jüngsten Sitzung des Gremiums ausgezeichnet.

Für 25 Jahre im Marktgemeinderat dankte Bürgermeister Bernhard Lindner (links) Brigitte Trummer mit einer Urkunde und einem Blumenstrauß.
von Josef IbererProfil

Für 25 Jahre ununterbrochene Mitgliedschaft im Marktgemeinderat ehrte Bürgermeister Bernhard Lindner zu Beginn der jüngsten Sitzung des Gremiums Brigitte Trummer. Ausführlich würdigte er ihr kommunalpolitisches Engagement. Seit 1996 wirkt Trummer im Gremium und im Bau- und Umweltausschuss mit und ist seit 2003 Mitglied in der Gemeinschaftsversammlung. Von 2002 bis 2008 war Brigitte Trummer Fraktionssprecherin der CSU. Darüber hinaus ist sie seit 2008 als Kreisrätin etabliert.

Auf Landkreisebene ist sie als Vertreterin der Landwirtschaft seit vielen Jahren aktiv. Seit 1996 als Ortsbäuerin von Hahnbach und seit 2012 als Kreisbäuerin wirke Trummer authentisch und fachlich versiert, betonte der Bürgermeister. Als Anerkennung für ihr gesellschaftspolitisches Engagement wurde sie 2017 von Bayerns Sozialministerin Emilia Müller mit der Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

Zur Straßenbenennung für Hahnbach-West V war sich der Martgemeinderat ein seiner Sitzung inig, die zentrale Straße, die Ahornstraße, von West IV nach V fortzuführen. Die jeweiligen Seiten- und Ringstraßen werden mit „-weg“, wie derzeit Wacholderweg, Schlehenweg und Erlenweg benannt. Die Ringstraße in West V erhält die Bezeichnung Buchenweg. Weitere Straßennamen sollen sich an Strauch- und Baumarten orientieren.

Für die Bündelausschreibung für den Strombezug von 2023 bis 2025 wurde die Beschaffung von Ökostrom in Speziallosen beschlossen. Für den Betrieb der E-Ladesäule auf dem Rathausparkplatz wird ein Ökostrom-Vertrag vorausgesetzt. Zur Anfrage von Marktgemeinderat Daniel Weidner wegen Kontrollen des zunehmenden Schwerverkehrs in der Frohnbergstraße hat sich die Gemeindeverwaltung bei der Polizeiinspektion Sulzbach-Rosenberg erkundigt. Sie erhielt die Rückmeldung, dass eine schwerpunktmäßige Kontrolle der Nutzung der Frohnbergstraße als Durchgangsstraße durch Fahrzeuge des Schwerverkehrs über 7,5 Tonnen im Zuge der Streifentätigkeit stattfindet.

Gemeinderat gibt grünes Licht für größten Bauauftrag in der Geschichte Hahnbachs

Hahnbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.