01.09.2019 - 13:53 Uhr
HahnbachOberpfalz

Feucht-fröhliches Ferienprogramm bei der Hahnbacher Feuerwehr

Feucht-fröhliche Spiele bot die Feuerwehr bei ihrem Ferienprogramm. Da waren viel Geschick, Genauigkeit und Kondition gefragt.

Kraft und Geschicklichkeit sind gefordert beim Runterspritzen der Tennisbälle.
von Autor MMAProfil

18 Vorschul- und Schulkinder hieß Karin Weber am Feuerwehrhaus willkommen. Eingeteilt in drei Gruppen, ging es im Hof der nahen Grundschule rund. Verena Gebert, Nina Birzer, Lea Spitzenberger, Joel Benz und Dominik Bönisch begleiteten die motivierten Kinder an den fünf Stationen. Mit Stoppuhr und Plan galt es, die nicht immer einfachen Aufgaben zu erfüllen. Da war mit Joghurtbechern Wasser von einem Zuber zum anderen zu transportieren oder Plastikenten mit einem kleinen Schubkarren zu „retten“. Ganz schon viel Kraft erforderte das Pumpen mit der Spritze, um Tennisbälle von Pylonen herunterzuholen. Ein ruhiges Händchen und Exaktheit waren nötig, um auf Zeit so viele gebogene Nägel wie möglich von einem Draht zum anderen umzuhängen. Das Stapeln von Muttern erforderte Konzentration. Bei gefühlten 35 Grad in der Sonne war immer das Durchlaufen eines Wasserschleiers ein wahres Vergnügen, zumal alle Kinder vorsichtshalber Wäsche zum Wechseln mitgebracht hatten. Die Brotzeit beim nahen Feuerwehrfest rundete den gelungenen Nachmittagab.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.