08.07.2021 - 11:36 Uhr
HahnbachOberpfalz

Weihbischof Josef Graf firmt in Hahnbach 55 junge Christen

55 junge Christen empfingen vom Regensburger Weihbischof Josef Graf in der Hahnbacher Pfarrkirche St. Jakobus das Sakrament der Firmung.

Weihbischof Josef Graf, assistiert vom Hahnbacher Diakon Dieter Gerstacker, spendet das Sakrament der Firmung.
von Autor MMAProfil

Mit einem Festgottesdienst, begleitet von Josef und Jakob Hofmann mit Trompetenklängen sowie Organistin Renate Werner und ihrem Projektchor empfingen 55 junge Leute vom Regensburger Weihbischof Josef Graf in der Hahnbacher Pfarrkirche St. Jakobus die Firmung. Graf betonte, dass die Firmung in erster Linie „Geschenk und Gabe des Heiligen Geistes“ sei, der vertieften Anteil an Jesu und ewiges Leben eröffne. Jener Geist Jesu solle lebendig und stark machen, da Gott die jungen Christen „firm machen, also stärken“ wolle, gerade auch für die kommenden, spannenden Jahre.

Den Paten legte der Bischof ans Herz, auch im Glauben weiter „hinter den Firmlingen zu stehen“ und ihnen Halt zu geben. Voraussetzung für den Empfang des Firmsakraments ist der Glaube, den die Firmlinge gemeinsam bekannten. Eine persönliche Stille im Gebet zu feierlichem Glockenläuten ging der Spendung der Firmung mit der Salbung mit Chrisam voraus. Graf ließ es sich dabei auch nicht nehmen, persönliche Worte an Firmlinge und Paten zu richten.

Festlich geschmückt war die Pfarrkirche St. Jakobus zur Firmung.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.