25.02.2019 - 10:50 Uhr
HirschauOberpfalz

150 Grundschulkinder vom Skilanglaufen fasziniert

„Machen wir nochmal so einen Tag, Frau Gebhardt?“ Wenn Schulkinder ihrer Lehrerin scharenweise so eine Frage stellen, dann muss Schule richtig Spaß gemacht haben.

Die Dritt- und Viertklässler der Grundschulen Hirschau, Ehenfeld und Schnaittenbach sammeln beim Wintersporttag an der Silberhütte nicht nur erste Erfahrungen beim Skilanglaufen. Stefan Gmeiner vom Langlaufzentrum weiht die Kinder sogar in das Schießen mit dem Lasergewehr ein.
von Werner SchulzProfil
Hellauf begeistert waren die Dritt- und Viertklässler der Grundschulen Hirschau, Ehenfeld und Schnaittenbach vom Wintersporttag, den sie auf Initiative ihrer Sportlehrerin Susanne Gebhardt im Skilanglaufzentrum Silberhütte verbrachten. Im Bild die 3. Klasse der GS Hirschau und die Kombi-Klasse 3/4 der GS Ehenfeld.

Genau das taten die Wintersporttage, die 150 Dritt- und Viertklässler der Grundschulen Hirschau, Ehenfeld und Schnaittenbach im Januar und Februar mit ihrer Sportlehrerin Susanne Gebhardt im Skilanglaufzentrum Silberhütte verbrachten. Tatkräftig unterstützt wurde sie dabei vom Trainer-Duo Johannes Pfab und Regina Lingl vom SC Monte Kaolino Hirschau. Es war nicht schwer, die Rektorinnen Birgit Härtl (Hirschau, Ehenfeld) und Michaela Bergmann (Schnaittenbach) für die Idee zu begeistern, den Kindern den Langlaufsport nahe zu bringen.

Bei jedem der vier Aktionstage gesellte sich eine stattliche Anzahl von Eltern zu den jungen Skisportlern. Sie halfen den Kindern beim An- und Ausziehen der Schuhe und Ski oder stellten sie nach einem Sturz wieder auf die Füße. Je zwei Klassen machten sich mit dem Bus auf zur Silberhütte, wo man Schuhe und Langlaufski auslieh.

Unter fachkundiger Anleitung sammelten die jungen Sportler auf einem vielseitigen Parcours erste Erfahrungen beim Gleiten und Kurvenfahren. Spielerische Elemente kamen dabei nicht zu kurz. Stefan Gmeiner vom Langlaufzentrum weihte die Kinder sogar in das Schießen mit dem Lasergewehr ein. Fast alle Schüler machten sich am Ende des Vormittags auf die zwei Kilometer lange Runde, die für Anfänger alles andere als einfach zu absolvieren war. Da war nicht nur Ausdauer gefragt. Es galt auch kurze Anstiege und Abfahrten zu bewältigen.

Zur allgemeinen Begeisterung trug wohl die Faszination der weiß verschneiten Landschaft genauso bei wie das Bewegen an der frischen Luft und die Erfahrung, dass die Ski nach kurzer Zeit das machen, was man selber will.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.