23.10.2020 - 17:25 Uhr
HirschauOberpfalz

20 Kinder feiern Kommunion in Hirschau

Ein großes Fest des Glaubens feierte die Stadtpfarrgemeinde Mariä Himmelfahrt: Elf Mädchen und neun Jungen traten zum ersten Mal an den Tisch des Herrn und empfingen das Sakrament der Erstkommunion.

Die Hirschauer Kommunionkinder mit Pfarrer Johann Hofmann (hinten Mitte).
von Werner SchulzProfil

Wegen Corona musste die Kommunion auf zwei Gottesdienste aufgeteilt werden. So wurde auch Eltern und Verwandten die Teilnahme ermöglicht. Zentrales Thema der Messe war der „große Menschenfischer Jesus“, dem die Kinder mit dem Empfang der Kommunion „ins Netz gehen wollen“, wie Pfarrer Johann Hofmann es formulierte. Viele sähen das Netz Jesu als einengend und unfrei machend an. Doch Jesus wolle den Menschen wahre Freiheit schenken. Ausgangspunkt seiner Predigt war der Abschnitt des Johannes-Evangeliums, als sich Jesus den Jüngern am See Genezareth offenbarte. Demnach fingen die Apostel alle damals bekannten Fischsorten. Das bedeute, dass alle Menschen im Netz Jesu gesammelt werden sollten. Die Kommunionkinder durften ihre Fische in das vorbereitete Netz bei der Osterkerze hängen. Zum Abschluss ihres Festtages feierten die Kinder am späten Nachmittag eine Dankandacht in der Stadtpfarrkirche. In deren Verlauf wurden die religiösen Geschenke der Kommunionkinder gesegnet. Außerdem gaben die Mädchen und Jungen ihr Opfer für die Diaspora-Hilfe.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.