23.12.2019 - 10:11 Uhr
HirschauOberpfalz

Frauenbund Hirschau beweist einmal mehr Herz für Kinder

Für den Katholischen Frauenbund Hirschau ist die Advents- und Weihnachtszeit stets zugleich Spendenzeit - heuer war das nicht anders.

Der Katholische Frauenbund Hirschau überreicht Spenden an die Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder Amberg-Sulzbach und die Eltern-Kind-Gruppe Zwergerltreff (von links): Gerlinde Siegert, SHG-Vorsitzende Petra Waldhauser, Pfarrer Johann Hofmann, Zwergerltreff-Leiterin Franziska Auer, Irmgard Sellmeyer und Irmgard Müller.
von Werner SchulzProfil

Mit der Selbsthilfegruppe Krebskranker Kinder (SHG) Amberg-Sulzbach und der Eltern-Kind-Gruppe Zwergerltreff wurden zum wiederholten Mal zwei Einrichtungen bedacht, die sich besonders für Kinder und ihre Familien engagieren.

An SHG-Vorsitzende Petra Waldhauser überreichte Gerlinde Siegert einen 1000-Euro-Scheck. Waldhauser verband ihre Dankesworte mit einem Einblick in die Arbeit der Selbsthilfegruppe. Mit der Frauenbundspende werde man einige Familien unterstützen, die es besonders schwer getroffen habe. Etwa alleinerziehende Mütter, die oft nicht ständig bei ihrem erkrankten Kind sein können, weil noch Geschwisterkinder daheim sind. Für Kinder, die über Weihnachten in der Klinik bleiben müssen und für ihre Geschwister besorge man Weihnachtsgeschenke, ebenso für Kinder auf der Palliativstation Erlangen.

Dankbar war auch Zwergerltreff-Leiterin Franziska Auer, die aus den Händen von Irmgard Sellmeyer eine 160-Euro-Spende in Empfang nehmen durfte. Mit dem Geld wolle der Frauenbund dazu beitragen, dass sich die Gruppe den Wunsch nach einer neuen Beleuchtung im Medi-Raum des Pfarrheims erfüllen kann. Dieser sei das neue Domizil des Zwergerltreffs, der aus den bisherigen Räumen im Schulgebäude wegen der Schulhaussanierung ausziehen musste.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.