10.10.2018 - 10:31 Uhr
HirschauOberpfalz

Gemischter Chor Hirschau singt Jubiläumskonzert

„Dem Gemischten Chor zuzuhören, ist immer eine Ohrenweide. Er ist eine unverzichtbare Größe im Hirschauer Kulturleben.“ Bürgermeister Hermann Falk macht dieses Kompliment einem Ensemble, das heuer 20-jähriges Bestehen feiert.

1998 schlägt die Geburtsstunde des Gemischten Chors, nachdem die Schola der katholischen Pfarrgemeinde dem Männergesangverein 1860 beigetreten ist. Ein wichtiger Geburtshelfer ist Dirigent Michael Kallert (vorne rechts), der sich bis zu seinem krankheitsbedingten Rückzug große Verdienste nicht nur um den Gemischten Chor, sondern auch um den Männerchor erwirbt.
von Werner SchulzProfil

Am Samstag, 13. Oktober, haben alle Freunde des Chorgesangs Gelegenheit, sich von der Richtigkeit dieser Aussage zu überzeugen. Dann lädt der Gemischte Chor um 17 Uhr in das Josefshaus zum Jubiläumskonzert ein.

Bis 1998 war der weltliche Chorgesang in Hirschau reine Herrensache, genauer gesagt Sache des 1860 gegründeten Männergesangvereins. Anders sah das bei der Musica sacra aus. Im Kirchenchor waren schon lange außer Tenor- und Bass- auch Sopran- und Altstimmen zu hören. Genauso verhielt es sich bei der in den 1980er-Jahren gegründeten Schola der katholischen Pfarrgemeinde. Diese war 1997 auf der Suche nach einem neuen Chorleiter, da Eckehard Stosik für diese Aufgabe aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung stand.

Beim Männerchor schwang um diese Zeit Michael Kallert den Taktstock. Er und Gesangvereins-Vorsitzender Günter Übelacker waren auf der Suche nach Sängernachwuchs. 1998 fanden beide Seiten eine Lösung. Die Scholamitglieder linderten die Nachwuchssorgen des Männergesangvereins, indem sie diesem beitraten und gewannen in Michael Kallert, dem Dirigenten des weiter existierenden Männerchors, einen kompetenten musikalischen Leiter.

Für die Sänger des neuen Chors war es anfangs gewöhnungsbedürftig, jede Woche Proben zu besuchen und sich teilweise neuem, oft auch fremdsprachigem Liedgut zu öffnen. Der erste Auftritt fand im Juli 1998 im Garten des Josefshauses bei einem Grillfest des Vereins statt. Eine erste gemeinsame Weihnachtsfeier beider Chöre folgte im Dezember. 1999 gab es bereits vier öffentliche Auftritte des Gemischten Chors, unter anderem beim Klosterhofsingen in Ensdorf. Im gleichen Jahr wurde Anita Moosburger zur stellvertretenden Vereinsvorsitzenden gewählt. Somit war der Gemischte Chor auch im Vorstand integriert.

In den Folgejahren stellte der Chor unter der Leitung von Michael Kallert seine Qualitäten immer wieder unter Beweis. 2003 trat man beim Burghofsingen in Kastl letztmals unter seiner Dirigentschaft auf. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er seine Chorleitertätigkeit nicht mehr ausführen. Es folgte eine Zwangspause, bis mit Andrea Eichenseer eine neue Leiterin gefunden und der Chorbetrieb im September 2003 wieder aufgenommen wurde. Aus beruflichen Gründen dauerte ihr Gastspiel nur bis Februar 2005. Als Interims-Chorleiterin wurde für ein halbes Jahr Silke Schuller engagiert.

Ein glücklicher Umstand bescherte dem Chor die noch heute tätige, im tschechischen Rumburg geborene Chorleiterin Jana Müller. Sie versteht es mit ihrer charmanten und qualifizierten Art, den Chor auf hohem Niveau zu halten. Darüber hinaus begeistert sie als Sopranistin mit Solodarbietungen. Unter ihrer Leitung bereichert der Chor seit 2006 das kulturelle Leben Hirschaus in vielerlei Hinsicht. Ein Höhepunkt ist alljährlich die Sommerserenade im Schlosshof, an der auch andere Chöre und Gruppen mitwirken. Zum Jahresprogramm gehören die Umrahmung von Gottesdiensten, die Mitwirkung am Adventsingen, die Auftritte beim Lebendigen Adventskalender und beim Weihnachtsmarkt sowie die Abendserenade im BRK-Seniorenheim St. Barbara. Auch außerhalb Hirschaus beweisen Jana Müller und ihr Ensemble immer wieder ihr Können.

Beim Jubiläumskonzert am Samstag, 13. Oktober, wirken außer dem Chor das Musikzug-Bläserquintett „Die Wirtshausfreundlichen“ unter Leitung von Jürgen Enderer, Roman Podokschik am E-Piano und Chorleiterin Jana Müller als Sopranistin mit. Schriftführer Hans Meindl blickt kurzweilig auf 20 Jahre Gemischter Chor zurück. Bürgermeister Hermann Falk, Vorsitzender Adolf Gassner von der Sängergruppe Amberg, Gruppenchorleiter Helmut Fischer und Vorsitzende Renée Ehringer-Hoffmann ehren langjährige Mitglieder. Während der Pause werden Getränke und ein Imbiss angeboten. Die Bevölkerung ist eingeladen.

Heute leitet Jana Müller. den Gemischten Chor. Sie begeistert auch als Sopranistin mit Solodarbietungen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.