31.05.2019 - 15:24 Uhr
HirschauOberpfalz

Hirschau schafft Platz für Bürgerbüro

In die ehemalige Kreissparkasse gegenüber dem Rathaus zieht bald das Bürgerbüro ein. Platz ist dort auch noch für Einwohnermelde-, Ordnungs- und Standesamt.

Thomas Dotzler vom Stadtbauamt, Bauleiterin Karin Reisinger, Architekt Michael Dittmann, Bürgermeister Hermann Falk, Christian Piehler als künftiger Leiter des Bürgerbüros und ein Mitarbeiter der Firma Färber Elektrotechnik (von links) machen sich ein Bild vom Umbau.
von Gerhard FleischmannProfil

Derzeit laufen die Arbeiten im Erdgeschoss des Anwesens Hauptstraße 57, der ehemaligen Kreissparkasse, auf Hochtouren. Der Trockenbau ist soweit abgeschlossen, aktuell werden die Elektroarbeiten ausgeführt. Geplant wurde das Bauvorhaben vom Architekturbüro Dittmann aus Amberg. Vor Ort machten sich Bürgermeister Hermann Falk, Thomas Dotzler und Architekt Michael Dittmann sowie Bauleiterin Karin Reisinger ein Bild vom Baufortschritt.

Die Umstrukturierung sei notwendig geworden, da die Büros im Rathaus-Erdgeschoss nicht mehr den Anforderungen einer modernen Verwaltung entsprochen hätten und auch ein Bürgerbüro dringen geschaffen werden müsse. Seit zwei Jahren gebe es außerdem Probleme mit der Heizung im Erdgeschoss des Rathauses. Um diese zu beheben, sind größere Umbauten nötig. Die erst durchgeführt werden können, wenn die Büros ausgelagert sind. Heuer im Herbst soll der Umzug über die Bühne gehen. In den neuen Räumen werde ein bürgerfreundliches Umfeld geschaffen, ein behindertengerechter Zugang mittels Rampe sei geplant. Im städtischen Haushalt stehen 250 000 Euro für das Projekt zur Verfügung. Erste Ideen gibt es für die Nachfolgenutzung des Rathaus-Erdgeschosses: Dort könnte dann das Referat für Kultur und Tourismus angesiedelt werden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.