06.11.2019 - 10:14 Uhr
HirschauOberpfalz

Kinder- und Jugendgarde Hirschau in den Startlöchern

Der 11.11. ist in Hirschau nicht nur der Tag der Martinsfeiern. Seit 2014 ist er auch das Datum, an dem die Kinder- und Jugendgarde im Rathaus aufmarschiert und das Kinder-Prinzenpaar die Regentschaft über die Stadt übernimmt.

Seit Ende April trainieren die 29 Mädchen und drei Jungen unter der Regie von Regina Merkl (kniend, links), Michaela Meier (kniend, rechts) und Annika Scheffler (stehend, Achte von links) für ihre Auftritte beim Faschingsauftakt, der heuer bereits am Sonntag, 10. November, um 11.11 Uhr im Rathaus-Sitzungssaal über die Bühne geht. Die Trainerinnen sind sich sicher: Gardemarsch und Showtänze sitzen perfekt.
von Werner SchulzProfil

Heuer erobert das närrische Volk jedoch bereits am Sonntag, 10. November, um 11.11 Uhr das Rathaus. Schließlich müssen die Gardemädchen und -jungen genauso wie die königlichen Hoheiten am Montag, 11. November, um 11.11 Uhr die Schulbank drücken. Bürgermeister Hermann Falk muss also den Rathausschlüssel und die Stadtkasse schon einen Tag früher herausrücken und dem Kinder-Prinzenpaar aushändigen.

Regina Merkl hob im April 2014 die Kindergarde aus der Taufe. Aus ihr sind zwischenzeitlich zwei Garden geworden. In der Kindergarde tanzen in dieser Saison 13 Mädels, in der Jugendgarde 16 Mädchen und drei Jungen. Im historischen Sitzungssaal des Rathauses wird es also am Sonntag beim Faschingsauftakt enger denn je.

Es ist ein offenes Geheimnis, dass es ohne die Merkl-Truppe in Hirschau weder einen Kinderfaschingszug noch den Gardeball oder den Hirschauer Faschingsball geben würde. Der Gardeball steigt am Samstag, 18. Januar, um 14 Uhr im Josefshaus, der Hirschauer Faschingsball am Samstag, 1. Februar, um 19 Uhr. Der Kinderfaschingszug schlängelt sich am Samstag, 15. Februar, durch die Innenstadt.

Im Moment haben die Merkl-Schützlinge natürlich den 10. November und ihren Auftritt um 11.11. Uhr im Rathaus im Kopf. Das Motto der Showtänze, die sie dort zeigen, wird noch nicht preisgegeben. Da auch beim Gardetanzen noch keine Meister vom Himmel gefallen sind, begann der Übungsbetrieb bereits Ende April. Die Kleinen trainierten eifrig Montag für Montag von 17 bis 18 Uhr, die Großen von 18 bis 19 Uhr. Unterstützt wurde Regina Merkl bei den Übungseinheiten von Michaela Meier und Annika Scheffler. Außer den Gardemädchen und -jungen fiebert auch das Kinder-Prinzenpaar, deren Namen noch geheim sind, dem Faschingsauftakt entgegen. Prinz wie Prinzessin wollen sich weder bei ihren Ansprachen noch bei ihrem Walzertanz eine Blöße geben.

Eine Neuigkeit hat sich die Garde-Chefin aber entlocken lassen. In der kommenden Faschingssaison gibt es erstmals einen Elferrat mit einem Hofmarschall, wobei das erlauchte Narrengremium noch keineswegs aus elf Mitgliedern besteht. Man darf also in mehrfacher Hinsicht darauf gespannt sein, was der Faschingsauftakt am Sonntag an Überraschungen bereithält. Sicher ist auf jeden Fall der Schlachtruf – ein donnerndes „Hirschau oho“.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.