11.07.2019 - 17:26 Uhr
HirschauOberpfalz

Von Pflaster bis Gipsverband

Um den Kinder ein wenig die Angst vor Sanitätern, Ärzten und Klinik zu nehmen, besuchen die Erzieherinnen des Kindergartens St. Wolfgang alle zwei bis drei Jahre mit den Sandwich- und Vorschulkindern das St.-Anna-Krankenhaus.

Die Mädchen und Buben von St. Wolfgang in Hirschau sahen sich im St.-Anna-Krankenhaus um. In Kleingruppen ging es in den Gipsraum.
von Werner SchulzProfil

Zuvor hatte Kita-Leiterin Uta-Maria Kriegler die Rettungssanitäterin Sabrina Morawa in die Einrichtung eingeladen. So lernten die Kinder deren Ausrüstung - Pflaster, Verbandmaterial oder Spritze, Stethoskop oder Schiene - kennen. Die Kleinen übten außerdem, wie ein Notruf abgesetzt wird. Mit 16 Kindern ging es am nächsten Tag ins St.-Anna-Krankenhaus. Dort lernten die Kinder in Kleingruppen den Gipsraum kennen.

Jedes Kind durfte sich außerdem konnte von seinem Herzen ein Ultraschallbild machen lassen und dieses zur Erinnerung mit nach Hause nehmen. Nach der Besichtigung des Aufwachraums wurden alle noch auf eine Tasse Kakao eingeladen. Als Souvenir bekamen alle Teilnehmer eine OP-Haube und eine Spritze.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.