08.05.2019 - 15:04 Uhr
HirschauOberpfalz

Schweinebraten und Bratwürstl ausverkauft

Schweinebraten und Bratwürstl ausverkauft! Kommandant Sebastian Jasinsky, Feuerwehrvorstand Michael Schuminetz und ihre Helfer- und Helferinnentruppe konnten am Mittwochabend eine mehr als zufriedenstellende Maifest-Bilanz ziehen.

Seit nahezu 40 Jahren eröffnet die Freiwillige Feuerwehr am 1. Mai die Hirschauer Festl-Saison. Dank des guten Wetters gab es ab dem späten Vormittag bis in die Abendstunden wieder einen großen Gästeandrang im Feuerwehrhof. Entsprechend groß war die Nachfrage nach Speisen und Getränken. Die Kinder tummelten sich auf dem weißen Quarzsandberg (r.) oder sprangen nach Herzenslust in der Hüpfburg.
von Werner SchulzProfil

Hirschau ist nicht nur die "Stadt der Weißen Erde", sondern auch die Stadt der Feste und Feiern. Den Auftakt zur Festl-Saison bestreitet seit fast vier Jahrzehnten die Feuerwehr mit ihrem großen Maifest. Es findet alljährlich im Hof des Feuerwehrhauses an der Höllriegelstraße statt. Sankt Petrus meinte es - manch skeptischer Wettervorhersage zum Trotz - den ganzen Tag über sehr gut mit Ausrichtern und Gästen. Diese fanden sich schon am Vormittag zahlreich ein.

Feuerwehrauto mit bewegter Vorgeschichte

Zur Mittagszeit gab es keine Tischgarnitur mehr. Absoluter Renner war einmal mehr der Schweinebraten samt Knödel und Salat. Vor der Ausgabestelle bildete sich eine lange Schlange. Die Braten waren im Nu vergriffen. Riesennachfrage herrschte auch nach den Rostbratwürstln. Käseschmankerln, Fischsemmeln, Kartoffelspieße und Schnittlauchbrote - alles stand hoch im Kurs. Das ideale Festlwetter mit Temperaturen um die 20-Grad Marke hielt den ganzen Nachmittag an. Dementsprechend groß waren Andrang und Nachfrage nach dem reichlich bestückten Kuchen- und Tortenbuffet. Die Kinder nutzten den hergerichteten Sandspielplatz. Sie sprangen auch nach Herzenslust in der Hüpfburg, während sich die Eltern das Speisen- und Getränkeangebot schmecken ließen. So herrschte bis in den frühen Abend hinein reger Betrieb. Letztendlich waren Kommandant Sebastian Jasinsky und Vorsitzender Michael Schuminetz mit dem Verlauf hochzufrieden sein. Ihr Dank galt allen Helfern, aber auch der Bevölkerung. Mit ihrem Festbesuch hätten sie ihre Verbundenheit zur Feuerwehr wieder einmal unter Beweis gestellt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.