04.07.2021 - 09:22 Uhr
HirschauOberpfalz

TuS/WE Hirschau wird Vereinspartner von Jahn Regensburg

Sebastian Blödt (links), beim SSV Jahn Regensburg Koordinator der Kinderwelt, und Vorsitzender Christoph Weih von TuS/WE Hirschau besiegeln die Vereinspartnerschaft.
von Externer BeitragProfil

Der TuS/WE Hirschau gehört ab sofort zum Kreis der rund 100 Partnervereine des Zweitligisten SSV Jahn Regensburg. Mit seiner Teilnahme an der Initiative Jahn-Vereinspartnerschaft sichert sich der TuS/WE attraktive Vorteile. Die Partnerschaft wird ab sofort für alle Mitglieder sicht- und erlebbar.

Schon beim Jahn-Neujahrsempfang 2020 hatte Jahn-Geschäftsführer Christian Keller die Initiative angekündigt. Immerhin steht sie neben weiteren Maßnahmen exemplarisch für die Jahn-Jahresmottos 2020 („Jahn sein“) und 2021 („Zusammen Haltung zeigen“).

Seit Jahren setzt der SSV Jahn auf eine enge Verzahnung von Profi- und Amateurfußball. "Denn ohne Spitze keine Breite und umgekehrt", so die Meinung beim Zweitligisten. „Vom engen Austausch zwischen Profifußball und der Basis wird auf Dauer der Fußballstandort Ostbayern insgesamt profitieren. Mit den Jahn-Vereinspartnerschaften haben wir ein großes, lebendiges Netzwerk geschaffen, das die Fußballvereine in unserer Region zusammenbringt“, erklärt Christian Martin, Leiter des Jahn-Leistungszentrums Jahnschmiede.

Als neuer Standortpartnerschaft ist der TuS/WE Hirschau im August Austragungsstandort für das Feriencamp 2021 der Jahn-Fußballschule. Dann schlägt der SSV Jahn mit seinem Trainerteam vom 9. bis 11. August die Zelte für sein Feriencamp für fußballbegeisterte Kids von 6 bis 13 Jahren am Sportpark in Hirschau auf.

„Insbesondere nach der Corona-Zeit ist es wichtig, wieder präsent zu sein, um speziell im Jugendbereich die Kinder zu erreichen“, betont Vorsitzender Christoph Weih vom TuS/WE Hirschau. „Wir sehen die Partnerschaft daher als große Chance, die Kinder vor Ort für den Vereinssport und den Fußball zu begeistern.“

Der SSV Jahn versteht sich dabei als Partner auf Augenhöhe und bietet dem TuS/WE Hirschau mit der Jahn-Vereinspartnerschaft Vorteile und eine Plattform zum Austausch an. „Auch abseits des Platzes kann man viel voneinander lernen“, so Weih. Im Rahmen einer virtuellen Impulsveranstaltung habe der Jahn erläutert, wie eine gezielte Trainingssteuerung nach der langen Corona-Pause umgesetzt werden könne, führte er als Beispiel an. Außerdem hätten die Vereinsmitglieder künftig in jeder Saison Zugang auf ein Kontingent an vergünstigten Tageskarten für ein ausgewähltes Heimspiel des SSV Jahn. Sichtbar ist die Kooperation zwischen dem TuS/WE und dem Jahn anhand einer Werbebande am Hauptspielfeld.

Getreu dem Motto „Seite an Seite für Ostbayern“ soll der Fußball in der gesamten Region mit den Jahn-Vereinspartnerschaften gestärkt werden. 100 Vereine aus der Oberpfalz und Niederbayern gehören dem Netzwerk bereits an. Für den TuS/WE sei es nach der Corona-Zeit wichtig, wieder sichtbar für die Öffentlichkeit zu werden, speziell im Jugendbereich, der immer weniger Zulauf erfahre. Da komme die Jahn-Fußballschule genau zum richtigen Zeitpunkt. Als Amateur-Partnerverein profitiere man ungemein durch diese Partnerschaft, die einen Zugang zu einem großen Netzwerk von Vereinen und Personen eröffne, geführt und organisiert von einem professionell agierenden Fußballclub. Man habe bereits Einblicke erhalten, wie im Nachwuchsbereich eines Profivereins gearbeitet werde: „Das ist natürlich eine super Sache, Wissen und Arbeitsabläufe mitzubekommen und das in unsere Vereinsarbeit einfließen zu lassen.“

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.