24.07.2020 - 09:06 Uhr
HirschbachOberpfalz

Sportstudent stürzt vier Meter in die Tiefe

Einen Tag nach dem Kletterunfall eines 24-Jährigen an der Weißen Wand bei Hirschbach sind weitere Details bekannt geworden.

Symbolbild
von Thomas Kosarew Kontakt Profil

Wie bereits berichtet, war ein junger Mann aus Oberbayern am Donnerstag um 14.30 Uhr bei Hirschbach an der Weißen Wand beim Klettern abgestürzt, ohne sich schwerer zu verletzen. Wie es in einem Bericht der Polizeiinspektion Auerbach einen Tag später heißt, handelt es sich um einen Bundeswehr-Sportstudenten. Dieser wollte nach dem Klettern die Sicherungen, die an einem Baum an der Spitze des Berges befestigt waren, entfernen. Dabei rutschte der Student laut Polizeiangaben vermutlich auf einer Wurzel aus und fiel aus etwa vier Metern Höhe auf den Waldboden. Dadurch verletzte sich der Mann an einem Sprunggelenk. Zur weiteren Behandlung wurde er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Sulzbach-Rosenberg gebracht. Zur Versorgung des Gestürzten waren neben Einsatzkräften des Rettungsdienstes auch die Feuerwehr Hirschbach und die Bergwacht Sulzbach-Rosenberg vor Ort. Wie es heißt, gibt es keine Hinweise auf Fremdverschulden.

Hier geht's zur Erstmeldung über den abgestürzten Sportkletterer

Hirschbach

Hier lesen Sie weitere Polizei-Meldungen

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.