26.08.2020 - 10:31 Uhr
Högen bei WeigendorfOberpfalz

Gemeinderat Weigendorf legt Veto gegen Bahnstromtrasse ein

Nach der Interessengemeinschaft "Bahnstrom - so nicht" meldet sich nun auch der Gemeinderat Weigendorf in der Diskussion um die Pläne für eine Bahnstromtrasse durch den Landkreis zu Wort.

Ausschnitt aus den Planungen zur Elektrifizierung: So soll die Stromleitung im westlichen Landkreis Amberg-Sulzbach verlaufen.
von Franz MüllerProfil

Der Gemeinderat Weigendorf fordert die Bahn in einem einstimmigen Beschluss auf, die Alternativen für eine eigene Stromleitung ernsthaft zu prüfen. Eine ansehnliche Besucherschar verfolgte die Beratung darüber.

Bürgermeister Reiner Pickel nahm zum Thema Bahnstromtrasse das Heft in die Hand. Er berichtete über ein Treffen der betroffenen Kommunen aus dem Landkreis. Der Widerspruch richte sich nicht gegen das Vorhaben an sich, aber gegen seine vorgesehene Form. Er zweifelte die Notwendigkeit einer eigenen Stromversorgung an und verwies auf Beispiele im Allgäu und in den östlichen Bundesländern, in denen sich die Bahn aus dem öffentlichen Netz bediene.

Der Bürgerwille habe sich bereits formiert und solle in eine Online-Petition münden. Dazu gehört die Eintragungsmöglichkeit in den Rathäusern sowie bei der Verwaltungsgemeinschaft Neukirchen. Weiter sollen der Bundestagsabgeordnete Alois Karl, Landtagsabgeordneter Harald Schwartz und andere Parlamentarier eingeschaltet werden. Da die Anhörungsfrist zum Planverfahren am 30. September abläuft, sei rasches Handeln geboten.

Die Diskussionsbeiträge der Gemeinderäte unterstrichen diese Position ebenso wie die Anhörung der Bürger im Saal des Landhotels Sternwirt. Einstimmig wandte sich der Gemeinderat gegen die Pläne für eine Bahnstromtrasse und verwies auf die vorhandenen Alternativmöglichkeiten.

Einsparliste vorgelegt

In der vorausgegangenen Sitzung hatten sich die Kommunalpolitiker für ein Haushaltskonsolidierungskonzept und einen Antrag auf staatliche Hilfe entschieden. Der Kämmerer der Verwaltungsgemeinschaft, Christian Link, informierte über die Einreichung von Sparvorschlägen an die Regierung. Der Wille, die Ausgaben zu senken, werde in zehn Punkten ersichtlich, bei denen es meist um freiwillige Aufgaben gehe. Dieses Konzept werde nun geprüft.

Baupläne befürwortet

Auf dem Bausektor gab es die Anfrage für eine Hackschnitzelheizung in Haunritz, wobei der Abstand zur Gemeindestraße noch zu klären sei. Den Umbau und die Erweiterung eines kleinen Hauses in Weigendorf hatte der Gemeinderat in der Voranfrage schon positiv beurteilt. Dem jetzt nachgereichten Bauplan erteilte er das gemeindliche Einvernehmen.

Keine Einwände gab es gegen die Errichtung einer Photovoltaik-Anlage auf einer Garage, die in der Nähe eines denkmalgeschützten Gebäudes in Oed steht. Als Vorab-Information teilte Bürgermeister Pickel mit, dass der Landschaftspflegeverband im Gemeindegebiet heuer noch Entbuschungsmaßnahmen vornehmen werde.

Weigendorfer Bürger melden sich in Sachen Bahnstromtrasse zu Wort

Weigendorf
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.