Minister Bernreiter zu Gast bei den "Stein-Erfindern" in Högling

Högling Gemeinde Fensterbach
19.03.2023 - 11:09 Uhr

Die horrenden Gaspreise sind Thema beim Besuch des bayerischen Bauministers bei der Firma Godelmann. Christian Bernreiter (CSU) zeigte sich beeindruckt.

Bernhard Godelmann (rechts) und seine Frau Silvia (Mitte) zeigen, was die Höglinger Stein-Erfinder so drauf haben. Und man sieht: Der bayerische Bauminister Christian Bernreiter (links) ist beeindruckt.

Er kam zwischen zwei Terminen und blieb eine Stunde lang. In dieser Zeit erhielt der seit einem Jahr amtierende bayerische Bauminister Christian Bernreiter (CSU) vielfältige Eindrücke davon, was es heißt, eine erfolgreiche Mannschaft von "Stein-Erfindern" zu sein.

Firmenchef Bernhard Godelmann jun. und seine Frau Silvia hatten Minister Bernreiter bei einer Messe kennengelernt und ihn zum Werksbesuch in Högling eingeladen. "Wenn's passt", antwortete der frühere Landrat von Deggendorf. Bernreiters Zusage geriet nicht in Vergessenheit. Die Visite in der Oberpfalz wurde quasi zwischen zwei andere Verpflichtungen eingefügt.

Ökologie ein Hauptthema

Bernhard Godelmann führte zu einzelnen Einrichtungen seines Unternehmens, stellte hochmodern ausgestattete Produktionshallen und ein Labor in den Mittelpunkt. Er schilderte dem Minister für Wohnen, Bau und Verkehr, wie sehr man sich seit Jahrzehnten bemühe, in der Firma auf Ökologie und umweltschonende Verfahrensweisen zu achten. Beispiele dafür wurden genannt: Eine großflächige Regenwassersammlung, das seit 2022 arbeitende Hackschnitzelwerk, aus dem der Betrieb mit Fernwärme versorgt werden kann.

Der Blick des Ministers wurde auch auf eine am Werkstor etablierte Gastankstelle gerichtet. Was Bernhard Godelmann dazu berichtete, war schier unglaublich. Der Preis für das Gas habe sich nach dem angriff auf die Ukraine nahezu verzehnfacht, teilte er mit. Allerdings befänden sich die Gaspreise unterdessen wieder im Absinken. Gleichwohl: Man sei einer ökologisch veranlassten Idee gefolgt, deren Kostenexplosion sich beim Bau nie und nimmer habe abschätzen lassen.

Investition in Standort

Bei einem längeren Gespräch mit Christian Bernreiter stellten Bernhard Godelmann und führende Mitarbeiter seines Hauses Steine vor, in denen sich per Entwicklung der ökologische Gedanke wiederfindet. "Auf diesem Gebiet", führte der Unternehmer seinem Gast vor Augen, "könnte auch von politischer Seite aus noch viel mehr getan werden." Der Minister erfuhr, dass die Stadt München seit geraumer Zeit zu den Großabnehmern bei Godelmann zählt und man eigens wegen dieser Kundenverbindung am werkseigenen Standort Maitenbeth (Kreis Mühldorf/Inn) eine Investition von 15 Millionen Euro vorgenommen habe.

Christian Bernreiter (58) sagte eher wenig, er hörte zu. An ihn wurden weder Bitten noch Wünsche herangetragen. Bernhard Godelmann gab lediglich Denkanstöße. Es wurde also das, was bereits bei der Terminabsprache im Vordergrund stand: Ausschließlich Daten und Fakten zu einem Betrieb in der Oberpfalz, den man unterdessen in ganz Europa kennt. "Wirklich beeindruckend", kommentierte der Minister.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.