14.01.2021 - 11:07 Uhr
Holnstein bei NeukirchenOberpfalz

Kriegsgräber-Fürsorge verliert einen engagierten Sammler

Die SRK Neukirchen, Holnstein und Umgebung trauert um ihren Vorsitzenden Hermann Förster.

Mehr als 35 Jahre hat sich Hermann Förster an verantwortlichen Stellen im Reservistenverband und im Bayerischen Soldatenbund eingesetzt.
von Externer BeitragProfil

Plötzlich und unerwartet ist an den Weihnachtstagen der Vorsitzende der Soldaten- und Reservistenkameradschaft (SRK) Neukirchen, Holnstein und Umgebung, Hermann Förster, im Alter von 72 Jahren verstorben. Er hat sich als Funktionär im Reservistenbereich und Sammler für die Kriegsgräber-Fürsorge einen Namen gemacht.

1979 kam der gebürtige Westfale nach Neukirchen und trat fünf Jahre später in die Reservistenkameradschaft Holnstein ein. Schon bald übernahm er Ämter im Vorstand und ließ sich 1994 an die Vereinsspitze wählen. Darüber hinaus engagierte er sich im Reservistenverband auf Kreis- und Bezirksebene. Ab 1990 brachte sich der Stabsunteroffizier der Reserve auch im Bayerischen Soldatenbund ein; erst als Reservistensprecher in der SRK Neukirchen, Holnstein und Umgebung, dann als Stellvertreter und schließlich seit 2000 als deren Vorsitzender.

Besonders zeichnete sich Hermann Förster als Sammler für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge aus. Oftmals erzielte er das beste Einzelergebnis und erfuhr dafür Ehrungen auf Kreis- und Bezirksebene bis hin zur silbernen Ehrenmedaille des Verbandes. Der Höhepunkt seiner Sammeltätigkeit für die Kriegsgräber-Fürsorge war im Jahr 2008 die Einladung zu einem Empfang beim damaligen Bundespräsidenten Horst Köhler mit Ehrung.

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.