07.06.2018 - 14:00 Uhr
Hundsbach bei WaldsassenOberpfalz

Beste Zukunftschancen

Besondere Auszeichnung beim Ehrenabend der Tell-Schützen für die Familie Kraus: Erika und Gottfried Kraus übertrugen einst dem Verein für 99 Jahre ihr Grundstück, auf dem seit 1963 das Schützenheim steht.

Jahrzehntelang halten diese Mitglieder dem Schützenverein „Tell“ Hundsbach die Treue. Dafür wurden sie jetzt beim Ehrenabend geehrt. Mit dabei sind Gauschützenmeister Manfred Zölch (sitzend links), stellvertretender Bezirksschützenmeister Dieter Beer (sitzend rechts), sowie Bürgermeister Bernd Sommer (links) und Schützenmeister Bruno Rosner (rechts).
von Josef RosnerProfil

(jr) Dem Verein gehört seit vergangenem Jahr das Grundstück. Die Familie Kraus hat es dem Schützenverein mit allen Rechten und Pflichten zur Verfügung gestellt, seit 2017 ist der Schützenverein Eigentümer dieser Fläche. Schützenmeister Bruno Rosner war nach dem Verlesen der Chronik fest davon überzeugt: "Unser Verein hat beste Chancen, auch in der Zukunft zu bestehen." Die Chronik des aktuell 160 Mitglieder zählenden Vereins Tell Hundsbach ist tatsächlich beeindruckend. Besonders die vielen Bauarbeiten und die enormen Eigenleistungen der Mitglieder ließen aufhorchen. In den vergangenen Jahrzehnten, so Rosner, haben die Mitglieder über 12000 Arbeitsstunden für den Verein erbracht - vor allem für den Bau und Erhalt des Schützenheims.

Mit dem Ehrenabend begannen die Feiern zum 95-jährigen Bestehen, das am 17. Juni in Hundsbach groß gefeiert wird. Musikalisch wurde der Ehrenabend vom "Neualbenreuther Zwio" bereichert.

Reporter mit Leib und Seele

Geehrt wurde Georg Koch, der seit mehr als drei Jahrzehnten von allen Veranstaltungen der Schützen für die regionalen Zeitungen berichtete. "Du bist ein Reporter mit Leib und Seele", sagte Bruno Rosner und dankte für das jahrzehntelange Engagement für den Verein.

Eine weitere Ehrung gab es für Konrad Rosner, der 55 Jahre lang als Kassierer dem Verein diente. Rosner übernahm das Amt mit dem Schützenheimbau 1963. Seit dieser Zeit hatte er auf die Finanzen des Vereins stets ein wachsames Auge. Eine Fülle von Baumaßnahmen und Vereinsfesten begleitete er in dieser Zeit. Auf grund dieser Verdienste wurde Konrad Rosner zum Ehrenschatzmeister ernannt.

Schützenmeister Bruno Rosner dankte mit Gauschützenmeister Manfred Zölch und stellvertretendem Bezirksschützenmeister Dieter Beer den jahrzehntelang treuen Mitgliedern. Eine ganze Reihe von Mitgliedern ist seit 10 Jahren bei den „Tell“-Schützen dabei: Walburga Bernreuther, Dominik Schieder, Tobias Männer, Marianne Gmeiner, Sebastian Schmidt, Anja Bernreuther, Tobias Brunner, Christian Schmeller, Kevin Rosner, Silvia Gmeiner, Barbara Kraus, Veronika Kraus, Anika Kraus, Agathe Rosner, Tobias Rosner, Stefan Rosner, Julia Rosner, Angelika Tragl, Werner Tragl, Luka Rosner, Sophie Zintl, Martin Kraus, Stefan Peterhans, Felix Wührl, Stefan Ernstberger, Hubert Heinzl, Alexander Schicker, Alfred Koch, Anja Hecht, Franziska Kraus und Florian Ernstberger. 25 Jahre Mitglied sind Hans Kick, Sebastian Kick, Carina Rosner, Renate Schicker, Johannes Ernstberger, Renate Schicker, Gottfried Mitscherling, Siegfried Männer und Hubert Schicker. 40 Jahre dabei sind Norbert Kraus, Dr. Jochen Blossfeldt, Wilhelm Bauer, Wilhelm Pauli, Barbara Männer, Konrad Männer, Erika Rosner, Otto Helm und Ingmar Wenisch. Schon 50 Jahre bei den „Tell“-Schützen sind Justine Giehl, Karl Dietl, Josef Fischer, Bruno Rosner und Herbert Tischler. 60 Jahre treue Mitglieder sind Luise Kraus, Konrad Fischer und Alois Schicker. Im Anschluss wurden Mitglieder geehrt, die sich um den Verein verdient gemacht haben. Die Gauehrennadel in Silber ging an Reinhard Rustler, Christina Kraus, Alexander Schicker und Lukas Schicker. Die Gauehrennadel in Gold erhielten Anja Hecht, Anna Schicker, Florian Ernstberger, Stefan Ernstberger und Felix Wührl.

Auszeichnungen des Bayerischen Sportschützenbunds bekamen die langjährige ehrenamtliche Vorstandsmitglieder – Walburga Bernreuther, Agatha Rosner, Stefan Dostler, Martin Kraus, Stefan Peterhans, Reinhard Kraus und Robert Ernstberger. Der Schützenbezirk Oberpfalz verlieh die kleine silberne Ehrennadel an Barbara Männer, Richard Schicker, Bernhard Ernstberger, Johannes Ernstberger, Uwe Friedrich, Konrad Giehl junior, Markus Peterhans und Renate Schicker. Die Ehrennadel des Deutschen Schützenbundes in Gold ging an Maximilian Ernstberger und Markus Rosner. Die Gold-Verdienstnadel des Deutschen Schützenbundes erhielten Ulrike Kraus, Ulrike Heimerl und Erika Rosner. Die kleine Ehrennadel des Bayerischen Sportschützenbundes ging an Norbert Kraus. Das Protektoratsabzeichen des Deutschen Schützenbundes erhielt Gottfried Schicker, das des Bayerischen Sportschützenbundes von Herzog Franz von Bayern erhielten Elfriede Rosner, Veronika Auer-Rosner, Barbara Giehl, Veronika Rosner und Maria Schicker.

Mit Glückwünschen der Stadt Waldsassen von Bürgermeister Bernd Sommer, von Gauschützenmeister Manfred Zölch und stellvertretendem Bezirksschützenmeister Dieter Beer endete der fast dreistündige Ehrenabend. Bruno Rosner lud zum Jubiläumsfest zum 95-jährigen Bestehen am 17. Juni ein - mit dem Kirchenzug um 8.45 Uhr, ein Festgottesdienst um 9 Uhr am Dorfkreuz sowie der Frühschoppen und ab 14 Uhr das Gartenfest.

Höchste Auszeichnungen des Deutschen, Bayerischen und Oberpfälzer Schützenbundes gab es für diese Vereinsfunktionäre. Sie bringen sich teils seit Jahrzehnten für den Schützenverein „Tell“ Hundsbach ein.
Schützenmeister Bruno Rosner (von links) dankte Erika Kraus, Georg Koch und Konrad Rosner für ihre Verdienste. (jr)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.