20.12.2019 - 17:44 Uhr
Ilsenbach bei PüchersreuthOberpfalz

Mitternachtsmesse und Christkindlanschießen

Traditionelle Feier der Christnacht in der Wallfahrtskirche St. Quirin

Der Christbaum in der Wallfahrtskirche St. Quirin ist geschmückt mit Strohsternen und roten Wachsanhängern. Davor steht die Krippe, die bei der Christnacht am Heiligen Abend um 24 Uhr im Mittelpunkt steht.
von Redaktion ONETZProfil

Die Christnacht in der Wallfahrtskirche St. Quirin zu feiern, ist eines der schönsten Geschenke, die es zu Weihnachten gibt. Ganz traditionell beginnt die Messe um Mitternacht.

Die Christmette ist vom Ursprung her das in der Heiligen Nacht gesungene Stundengebet der Kirche zum Weihnachtsfest. Heute ist damit die Heilige Messe gemeint, die in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember gefeiert wird.

Schon auf dem Weg zur Kirche mit einer Laterne in der Hand das Läuten der Glocken in der Nacht zu hören, ist Einstimmung auf den Gottesdienst. Es empfiehlt sich, das Auto in Ilsenbach stehen zu lassen. Der Weg in die Kirche ist dann auch zu Fuß nicht mehr weit. Die beleuchteten Fenster der Wallfahrskirche auf dem Botzerberg zeigen den Weg zum über 300 Jahre alten Gotteshaus. Länger unterwegs sind schon seit Jahren die Mitglieder der Neustädter Bürgerwehr, die von Lanz aus auf den Quirin ziehen.

Die feierliche Christmette im Gotteshaus mit Musik und Gesang schenkt die Freude und den Frieden der Weihnacht jedem Gottesdienstbesucher. Tradition ist auch das Christkindlanschießen im Anschluss an die Mette. Der alte Brauch sollte ursprünglich Geister vertreiben, die in Christnacht, der ersten Rauhnacht umherschleichen.

Besonders vor der Wilden Jagd – böse Geister und Hexen mit geisterhaften Tieren, Hunden und Katzen, die durch die Lüfte jagen, nicht zum Kampf, sondern weil sie die Sitte nicht lassen können – fürchteten sich die Menschen in früherer Zeit, nicht nur in der Gegend rund um Ilsenbach und St. Quirin. Besonders an der Brücke über den Rotzenmühlbach sei die Wilde Jagd oft in Erscheinung getreten, heißt es in Geschichten, die über Generationen weitergegeben wurden.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.