13.01.2020 - 16:29 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Aktive müssen moderne Technik beherrschen

Einen besonderen Stellenwert erfuhr die Ehrung langjähriger Brandschützer beim Neujahrsempfang der Gemeinde Immenreuth in der Aula der Schule.

Für die Ehrung langjähriger aktiver Feuerwehrmänner während des Neujahrsempfangs der Gemeinde dankte Kreisbrandrat Andreas Wührl (vorne, Zweiter von rechts). Die Auszeichnungen nahm er unter anderem mit Landrat Wolfgang Lippert (hinten, Zweiter von links) vor.
von Bernhard KreuzerProfil

Die Anforderungen an die Feuerwehren wachsen ständig, die Einsatzfahrzeuge werden immer größer, die Gerätehäuser zu klein und die Bereitschaft, freiwilligen Feuerwehrdienst zu leisten, lässt nach. Einen besonderen Stellenwert erfuhr deshalb die Ehrung langjähriger Brandschützer beim Neujahrsempfang (siehe Bericht unten) in der Aula der Schule.

Kreisbrandrat Andreas Wührl sprach seine Freude darüber aus, dass die Auszeichnung im großen Rahmen stattfindet und viele Bürger teilnehmen. "Eine Ausnahme", betonte er.

Nachwuchssorgen in der Gemeinde sah Landrat Wolfgang Lippert aufgrund der hervorragenden Arbeit der Kinderfeuerwehr Feuerdrachen nicht. Besonderen Respekt zollte er hier den drei Wehren.

Der Dienst bei den Floriansjüngern könne nicht hoch genug eingeschätzt werden. Gewaltige Änderungen habe dieser bei den technischen Hilfeleistungen erfahren. Die Ausrüstung zu beherrschen, erfordere viel Übung. Eine Lanze brach der Landkreischef für die kleineren Wehren. Er stellte ihre Zuarbeit zu den größeren Einheiten und ihre kulturelle Funktion heraus. "Hört nicht auf, auch weiter auszubilden", appellierte Lippert an die Wehren. Dazu zählte er auch den Umgang mit moderner Technik, Drohnen zum Beispiel, wie sie die Immenreuther Wehr als einzige im Landkreis Tirschenreuth besitzt. Der Landrat zeichnete mit Kreisbrandinspektor Otto Braunreuther, Kreisbrandmeister Florian Braunreuther, Zweitem Bürgermeister Josef Hecht sowie Wührl mit dem silbernen Ehrenkreuz für 25-jährigen aktiven Dienst aus: Markus Moller (Feuerwehr Immenreuth), Jürgen Schönfelder und Stephan Schlicht (alle Ahornberg), Andreas und Michael Prechtl sowie Thomas Pscherer und Markus Schmid (jeweils Punreuth).

Das Ehrenkreuz in Gold des Freistaats Bayern nahmen für 40 Jahre Rudolf Braun, Helmut Heser, Gerhard, Wolfgang Brunner (alle Punreuth) sowie Rudolf Krus, Walter Schlicht und Gerhard Siebeneichner (jeweils Ahornberg) entgegen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.