16.12.2019 - 15:11 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Brotzeitdosen und 1040 Euro fürs SOS-Kinderdorf

Ein Sparschwein hatte Sabine Deyerling zwar nicht dabei, jedoch trotzdem 1040 Euro. Und dazu jede Menge Brotzeitdosen für die jungen Bewohner des SOS-Kinderdorfes Immenreuth.

Ein Tisch voller Brotzeitdosen. Für jedes Kind im SOS-Kinderdorf eine. Die Tupperberaterinnen haben sie gespendet. Dazu noch 1040 Euro aus einer Aktion: (von links) Dorfleiter Holger Hassel, Sabine Deyerling mit Ehemann Jürgen, Beraterin Anette David aus Bayreuth und Maria Veigl.
von Bernhard KreuzerProfil

"Einmal im Jahr an andere Kinder denken", war die Botschaft von Sabine Deyerling, Inhaberin der Tupperwaren-Bezirksleitung Bayreuth. An viele Mädchen und Buben dachte sie, als sie das SOS-Kinderdorf Oberpfalz in Immenreuth besuchte. Dabei hatte sie eine Karte. Auf der stand: "Fröhliche Weihnachten", um mit im Kuvert waren 1040 Euro. Zusätzlich brachte sie einen Karton mit 66 Brotzeitdosen für jedes Kind im Wert von rund 700 Euro mit.

27 Beraterinnen haben sie für die Kinder gespendet und für Weihnachten in Geschenkpapier verpackt. Das Bargeld stammte aus der diesjährigen Spendenaktion für einen guten Zweck: Für jede neu geworbene Beraterin flossen 40 Euro in die Kasse. Maria Veigl aus Lenau, Gemeinde Kulmain, war unter den 16 Teilnehmerinnen am erfolgreichsten und bereicherte die Spendenaktion mit 200 Euro. Dorfleiter Holger Hassel konnte nicht zum ersten Mal Tupperberaterinnen begrüßen, und sie versprachen, wieder zu kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.