09.04.2019 - 15:22 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Fastenessen für Strom

Eintopf mit Würstchen ist für Sonntagmittag ein eher karges Mahl. Üppig fallen dagegen die Spenden beim Fastenessen der Immenreuther Kolpingsfamilie aus.

Ein Kommen und Gehen herrscht beim Fastenessen im Pfarrheim, das auch vielen älteren Pfarrangehörigen als eine Art „Essen-to-go“ nach Hause geliefert wird.
von Roman MelznerProfil
Gut 100 Immenreuther lassen sich den Eintopf mit Würstchen schmecken.

Die Kolpingsfamilie hatte wieder zum Fastenessen ins Herz-Jesu-Pfarrheim eingeladen. Rund 100 Bürger nutzten das Angebot zum gemeinsamen Mittagstisch.

Den leckeren Gemüseeintopf hatten viele fleißige Hände vorbereitet. Nicht nur für die kleineren Besucher gab es als Beilage jeweils ein paar Wiener Würstchen mit einer Semmel dazu. Neben Pfarrer Markus Bruckner und Kaplan Justin Kishimbe ließen es sich auch Kirchenpfleger Alois Melzner und sein Team, die Vertreter des Pfarrgemeinderats sowie zweiter Bürgermeister Josef Hecht schmecken.

Der Erlös von rund 500 Euro, der auf freiwillige Basis basierenden Spenden, ist für ein Misereor-Projekt im Kongo bestimmt. Das Geld dient zur Sicherung der Stromversorgung für Krankenhäuser und Schulen, damit lebensnotwendige Operationen nicht bei Kerzenlicht vorgenommen werden müssen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.