22.11.2020 - 12:51 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Geldgeschäfte in bisheriger Garage

Aus dem Sparkassengebäude wird das künftige Immenreuther Rathaus. Doch auch dem ursprünglichen Zweck des Anwesens wird noch Rechnung getragen.

In das Sparkassengebäude wird einmal die Gemeindeverwaltung einziehen. Die dafür erforderlichen Umbaumaßnahmen haben nun begonnen. Kostenträger ist die Kommune.
von Bernhard KreuzerProfil

Der Umbau der Geschäftsstelle des Sparkassengebäudes in ein Rathaus mit Finanzpunkt hat vergangene Woche begonnen. Die Gemeinde hat nach den Problemen mit dem alten Rathaus das Gebäude erworben und in Containern Quartier bezogen. Im kommenden Jahr wird die Verwaltung dort wieder aus- und in die umgebaute Geschäftsstelle einziehen. Für die Bankkunden bleibt ein Finanzpunkt, der von der Sparkasse und der Raiffeisenbank betrieben wird.

Architekt Wolfgang Schultes stellte bei einem Pressegespräch im Januar die mögliche Raumeinteilung für Gemeindeverwaltung und die Banken vor. Die Geldversorgung und Kundenberatung wird demnach in einem verkleinerten Raum erfolgen. Diese Räumlichkeiten werden zurzeit eingerichtet. Wie der Architekt bei einem Gespräch am Freitag vor Ort betonte, wird die Garage zu diesem Zweck umgebaut. Der Boden und die Dachschräge erhalten eine Wärmedämmung und auf der Ostseite werden Fenster eingesetzt. Ebenfalls mit einem Fenster wird der Toilettenbereich ausgestattet. Allerdings, so dämpfte Wolfgang Schultes schnelle Erwartungen, gibt es gegenwärtig lange Lieferzeiten. Bei den Fenstern beträgt sie acht Wochen. Jedoch vor Weihnachten sollen sie noch installiert werden können.

Was wird aus dem Immenreuther Rathaus? Dafür gab es mehrere Möglichkeiten

Immenreuth

Schultes freute sich, mit dem ortsansässigen Bauunternehmen Norbert Veigl eine Firma gefunden zu haben, die die erforderlichen Trockenbauarbeiten erledigt. Dazu gehört der bereits erfolgte Kanalanschluss für die Toiletten. Ab Montag werden die Arbeiten für die Heizung, Elektroinstallationen und Sanitäreinrichtungen fortgesetzt.

In der bisherigen Garage wird ein sogenannter Finanzpunkt eingerichtet. Architekt Wolfgang Schultes (rechts) stellte die Pläne dafür und die weiteren Schritte vor.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.