14.09.2020 - 11:47 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Immenreuther Feuerdrachen sorgen für saubere Gemeinde

35 kleine Feuerdrachen der Kinderfeuerwehr sammelten eineinhalb Stunden fleißig den Müll an Straßenrändern ein. Zum Abschluss der Aktion wurde dieser in der Mitte des Abschlusskreises eindrucksvoll deponiert.
von Bernhard KreuzerProfil

35 kleine Feuerdrachen sammelten am Samstagvormittag vier große Abfallsäcke voller Straßenmüll. Acht Gruppen waren eineinhalb Stunden in Immenreuth, Ahornberg und Plößberg unterwegs. Rund 20 Straßenkilometer wurden beidseits von Abfall befreit. „Natur und Umwelt“ ist 2020 das Thema der kommunalen Kinderfeuerwehr. Nur Corona hat das Jahresprogramm bisher kräftig ausgebremst. Nach dem ersten Programmpunkt „Woher kommt das Wasser“, verbunden mit einer Exkursion zum Hochbehälter in Plößberg, war zunächst einmal Schluss mit dem Aktionsprogramm.

Die nun organisierte zweite Aktion konnte unter Corona-Auflagen erfüllt werden. Genügend Abstand wurde beim Einsammeln des Mülls eingehalten, betonte für die Betreuer Alexander Danzer. „Autofenster auf und raus“ sei leider immer noch gang und gäbe, bedauerte Danzer. Er stellte aber auch ein gesteigertes Umweltbewusstsein fest.

Getränkebecher vom „Coffee to go“, Zigarettenschachteln, Getränkeflaschen und -büchsen dominierten den Müll. Selbst ein alter Gartenpfosten, ein abgestürzter Heliumballon, ein Tankdeckel und eine Kaffeebüchse voller Besteck fanden die Feuerdrachen. Spitzenreiter der verschmutzten Straßengräben war die Straße nach Berndorf, wusste Alexander Danzer.

Getrennt starteten die acht Gruppen und trafen sich am Schluss mit den gesammelten Hinterlassenschaften auf dem Allwetterplatz des Schulzentrums. In der Mitte ihres Abschiedskreises legten sie den gesammelten Abfall ab, der über die Gemeinde entsorgt wird. Zur Belohnung gab es für die fleißigen Sauberbuben und -mädchen eine Semmel mit einem Paar heißer Würstchen.

Umweltverschmutzung beginnt im Kleinen. Ganz schnell wird aus gedankenlos Weggeworfenen ein großer Haufen.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.