19.12.2019 - 17:19 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Manfred Veigl mit voller Ringzahl

Ein Kopf-an-Kopf-Rennen begleitete das Jahresabschlussschießen der Immenreuther Krieger- und Soldatenkameradschaft (KSK). Sowohl die 21 Schützen als auch die Waffen waren erstklassig.

Das Vereinsjahr der Krieger- und Soldatenkameradschaft endete mit dem seit Jahren gepflegten Jahresabschlussschießen. Als Gäste konnten sieben Kameraden der RK Deining begrüßt werden. Gesamtsieger wurde Anton Zembsch (vorne, Zweiter von links). Er erhielt die von Ludwig Melzner gespendete Ehrenscheibe.
von Bernhard KreuzerProfil

Bei den Disziplinen 100 Meter liegend mit der zivilen Version des Scharfschützengewehrs G 27 der Bundeswehr und 25 Meter mit einer Großkaliberpistole gab es eine Flut an Zehnern. Bei der Ermittlung der Sieger mit dem Gewehr reichte es nicht, auch noch die Probeschüsse einzubeziehen, um den besseren Schützen zu finden.

Während Manfred Veigl 50 von 50 möglichen Ringen verzeichnete, mussten Anton Zembsch, Peter Hößl und Matthias Herrmann mit jeweils 49 Ringen sowie gleichen Ergebnissen bei der Probeschüssen ins Stechen um Platz zwei und drei.

Der Vorsitzende der Krieger- und Soldatenkameradschaft, Martin Schmid, stellte bei der Siegerehrung treffend fest: "Sehr spannend war die Auszählung beim Gewehr." Er dankte der Schützengesellschaft, nicht nur dieses Schießen ermöglicht, sondern der Kameradschaft das ganze Jahr über eine warme Stube gegeben zu haben. Der Reservistenkameradschaft (RK) und ihrem Vorsitzenden Wolfgang Nickl dankte er für die Übernahme der angefallenen Kosten sowie drei Kameraden für die Bereitstellung der Waffen. Nicht in die Wertung einbezogen wurde ein Biathlonschießen auf Klappfallscheiben. Es bereicherte das Angebot und diente dazu, die Schießfertigkeit zu testen.

Schmid würdigte bei der Siegerehrung weiter Schießwart Hans Stahl und die Aufsichten für die Vorbereitung und Organisation sowie Ludwig Melzner für die Ehrenscheibe für den Gesamtsieger.

Gast bei dem Jahresabschlussschießen waren sieben Kameraden der befreundeten RK aus Deining. Die brachten gleich drei Einladungen für das kommende Jahr mit. So zum Wintermarsch am 15. und 16. Februar auf dem Arber, am 25. April zur Reservistenwallfahrt nach Deining selbst und im Juni zu einer großen, eintägigen Schlauchbootfahrt auf der Donau.

Hintergrund:

Die Ergebnisse des Jahresabschlussschießens

Gewehr: 1. Manfred Veigl (50 Ringe), 2. Anton Zembsch, 3. Peter Hößl, 4. Matthias Herrmann und 5. Hermann Reichenberger (alle 49 Ringe). Pistole: 1. René Schindler (49), 2. Anton Zembsch, 3. Thomas Gronewaldt (je 48 Ringe), 4. Bernhard Kreuzer, 5. Lars Krasser, 6. Jochen Nentwich (je 47 Ringe). Gesamtsieger. 1. Anton Zembsch (97 Ringe von 100 möglichen), 2. Thomas Gronewaldt, 3. René Schindler (je 96), 4. Bernhard Kreuzer, 5. Jochen Nentwich (je 95).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.