10.01.2020 - 14:34 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Neuer Vereinsmeister

Beim SV Immenreuth wurde ein neuer Vereinsmeister der Tischtennisabteilung gekürt.

Die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft der Sparte Tischtennis mit Übergabe des Vereinspokals von Abteilungsleiter Jürgen Lautner (Fünfter von links) an den neuen Vereinsmeister Sebastian Thurn (Achter von links).
von Autor JLRProfil

Traditionell kürte die Sparte Tischtennis des Sportvereins Immenreuth ihren Vereinsmeister 2020 zum Jahresbeginn. Im vergangenen Jahr noch knapp im Finale gescheitert, sicherte sich Sebastian Thurn zum ersten Mal den Vereinstitel.

In einem 18er Teilnehmerfeld, darunter auch die Damenmannschaft, wurde in nur fünf Stunden Turnierdauer der Vereinsmeister ermittelt. Ausgelost durch die Schafkopfkartenfarben ergaben sich die Gruppen Eichel, Grün, Blatt und Schelle. Im Gruppensystem "Jeder gegen Jeden" qualifizierten sich jeweils die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe für das Viertelfinale. Als einzige Dame konnte sich hierfür nicht überraschend Sabine Eberhard qualifizieren. Sie traf auf Werner Scherm und musste sich erst im Entscheidungssatz geschlagen geben. Ebenso im Viertelfinale standen sich gegenüber Jürgen Lautner gegen Sebastian Thurn, der sich mit einem Vier-Satz-Sieg durchsetzte. Wolfgang Schmid sorgte gegen Vorjahressieger Peter Kraus für eine Überraschung und setzte sich mit 3:1 durch. Daniel Heining hatte Holger Stiegler im Griff.

In den beiden Halbfinalpartien boten alle Akteure spannende Spiele. Wolfgang Schmid wählte die richtige Strategie gegen Werner Scherm und zog ins Finale ein. Sebastian Thurn spielte solide gegen Daniel Heining und konnte die Partie im vierten. Satz für sich entscheiden. Das Finale Thurn gegen Schmid verlief in den beiden ersten Sätzen einseitig für Thurn, ehe Schmid sein Spiel umstellte und Thurn mehr und mehr in Verlegenheit brachte. Am Ende belohnte sich Thurn im Entscheidungssatz und setzte sich die Vereinsmeisterkrone 2020 auf.

Traditionell wurde auch die Doppelkonkurrenz ausgespielt. Im Losverfahren wurde einem Ranglistenhöheren Spieler ein Ranglistenschwächerer Spieler zu gelost. Im Endspiel setzten sich Lukas Zembsch/Roland Kraus gegen Janine Lautner/Daniel Heining durch und sicherten sich den Doppelmeistertitel.

Die anschließende Siegerehrung nahm Abteilungsleiter Lautner vor. Er überreichte Thurn den Vereinspokal und bedankte sich bei Ehrenspielführer Hans Stiegler für die gewohnt sichere Durchführung des Turniers. Anschließend lud er zum traditionellen Stärkeumtrunk.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.