28.07.2019 - 12:58 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Als vierte Kraft in Gemeinderat

Die Kommunalwahl 2020 prägt nicht alleine die Neubesetzung des Bürgermeisteramts, sondern auch die Woche neu gegründete Immenreuther Wählergemeinschaft, kurz IWG. 21 politisch Interessierte trafen sich dazu im Feuerwehrgerätehaus.

Dem Vorstand der neu gegründeten IWG gehören (von links) Adrian Scheitler, Florian Hösl, Uwe Engelbrecht, Daniel Haberkorn, Dr. Martin Reger, Ludwig Melzner, Wilhelm Klug, Patrick Krauß und Jürgen Kreuzer an.
von Bernhard KreuzerProfil

Unter ihnen die amtierenden Gemeinderäte Ludwig Melzner, Jürgen Kreuzer (beide SPD) und Florian Hösl (FWG), die den Austritt aus ihren Fraktionen bereits erklärt haben. Weiter mit bei der Immenreuther Wählergemeinschaft (IWG) sind ehemalige, langjährige Gemeinderäte.

In der Versammlung erläuterte Adrian Scheitler deren Ideale und Ziele. Er sagte: "Nach unserem ersten Treffen vor einigen Monaten stellten die Gemeinderatsmitglieder fest, dass wir in Immenreuth eine vierte Kraft brauchen, um die langjährigen, einseitigen Mehrheitsverhältnisse in der Gemeindevertretung zu verändern." Unabhängig, ohne Parteiprogramm und frei von Fraktionszwängen solle die IWG sein, damit im Gemeinderat mehr diskutiert und mehr Argumente ausgetauscht werden. Transparenz und Ehrlichkeit dürften nicht auf der Strecke bleiben. Attribute, die die Gemeinderäte Melzner, Kreuzer und Hösl in der Vergangenheit vermisst hätten.

21 Gründungsmitglieder

Politik für die Bürger, anstelle von Einzelnen solle in den Mittelpunkt gerückt werden. Die IWG trete mit dem Ziel an, Themen sachlich mit neuen Aspekten zu bereichern um die Kommune zukunftsfähig zu machen. "Bürgernähe bedeutet für uns, dass wir mit dem Bürger reden, nicht hinter seinem Rücken", fasste Scheitler zusammen. Daniel Haberkorn stellte nach der Einführung den rechtlichen Rahmen und wichtigen Regelungen für die Gründung eines Vereins vor. Nach ausgiebiger Diskussion und kleineren Änderungen unterzeichneten 21 Gründungsmitglieder die Satzung.

Für Ludwig Melzner war dies genau der richtige Zeitpunkt, um etwas zu verändern. Jürgen Kreuzer bekräftigte: "Wir treten mit dem Wunsch an, dass keine Partei mehr die absolute Mehrheit hat, sondern alle sich in der Sache einig sein müssen."

Bei der anschließenden Wahl beriefen die Mitglieder Ludwig Melzner zum Vorsitzenden. Sein Stellvertreter ist Wilhelm Klug, Kassenführer Martin Reger und Schriftführer Daniel Haberkorn. Jürgen Kreuzer, Florian Hösl und Adrian Scheitler sind Beisitzer, Uwe Engelbrecht und Patrick Krauß Kassenprüfer.

Eigenen Kandidaten

Im Terminplan der frisch gegründeten IWG ist eine öffentliche Versammlung im Oktober. Besonders jene, die mit der jetzigen Situation in der Gemeinde unzufrieden sind, sind eingeladen, kreativ an der weiteren Ideenfindung mitzuarbeiten um Neues anzupacken, die Vergangenheit aufzuarbeiten und abzuschließen. Zielsetzung ist auch, bei der Kommunalwahl 2020 mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten ins Rennen zu gehen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.