02.12.2019 - 17:29 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Zufällig Bürgermeisterkandidat

Steht in Immenreuth eine "Liste Los" auf dem Wahlzettel bei der Kommunalwahl?

Mit einem wohl bundesweit einzigartigen Verfahren, per Losentscheid, ermittelte „Die Partei“, Kreisverband Tirschenreuth 24 Kandidaten und drei Bürgermeisterkandidatinnen für eine Liste zum Kommunalwahl in Immenreuth am 15. März kommenden Jahres. Unser Bild zeigt den Kreisvorsitzender Konstantin Kühnelt aus Kemnath (zweiter von rechts) sowie (links daneben) Marco Kellner aus Ebnath, unter dessen Federführung die Aktion ablief.
von Redaktion ONETZProfil

Die Onlinesuche nach einem Bürgermeisterkandidaten der SPD Immenreuth hat "Die Partei", Kreisverband Tirschenreuth, mit Konstantin Kühnelt aus Kemnath an der Spitze, auf den Plan gerufen, eine Kandidatensuche per Losentscheid umzusetzen. Zu dieser Aktion wurde neben dem Rathaus ein Pavillon aufgestellt, Marco Kellner aus Ebnath war Moderator der Kandidatenauslosung. Rund ein Dutzend Bürger hatte sich wohl mehr aus Neugierde eingefunden und bekam vom Moderator übers Megafon zu hören: "Wenn die Bürger nicht zur Demokratie kommen, kommt die Demokratie zu ihnen."

Im Vorfeld dazu hatte "Die Partei" legal über die Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung (AKDB) die Losdaten von 963 Immenreuther Bürger im Alter von 18 bis 60 Jahren für 70 Euro erworben. Dazu stellte Kellner den Datenschutz in den Vordergrund: Manche Bürger hätten sich schon mit dem Datenschutz beschäftigt und ihrer Gemeinde untersagt, mit ihren Daten Handel zu treiben.

Jedem Namen mit Anschrift war auf Kellners Handy eine Ziffer zugeordnet. Nun konnten die Lose für die 24 Kandidaten - doppelt so viele wie zu wählende Gemeinderäte - gezogen werden. Nachdem das Los mit einer Ziffer gezogen war, warf Kellner einen Blick auf sein Smartphone und gab den Namen des Kandidaten oder Kandidatin bekannt. Allerdings nur den vollständigen Vor- und den Anfangsbuchstaben des Familiennamens.

Nachdem die möglichen 24 Kandidaten feststanden, wurden im Anschluss die Kandidaten der drei zu wählenden Bürgermeister per Losentscheid ermittelt: mit dem Ergebnis, dass ausschließlich Kandidatinnen gezogen wurden. Auf Monika K. fiel dabei das Los als Kandidatin zum Ersten Bürgermeister.

Für "Die Partei", Kreisverband Tirschenreuth, ist es jetzt noch ein langer Weg, mit einer "Liste Los" auf dem Wahlzettel bei der Kommunalwahl kommenden Jahres in Immenreuth antreten zu können. In den nächsten Tagen gilt es nämlich, die 24 ausgelosten Listen- und die drei Bürgermeisterkandidatinnen zu kontaktieren und deren Einverständnis und Zustimmung für ihre ausgeloste Kandidatur einzuholen.

In dieser Aktion, Kandidaten per Losentscheid zu ermitteln, sah Kellner für 24 Kandidaten eine Chance für eine Bewerbung um ein Gemeinderatsmandat, für die es nicht in einer anderen Liste gereicht hat. Zudem brachte er zum Ausdruck, "wenn eine Gemeinde nicht läuft, muss sie getragen werden".

"Die Immenreuther fühlen sich verarscht", lautete ein Kommentar eines Bürgers am Rande der rund halbstündigen Aktion.

Ob es möglicherweise rein zufällig war oder auch nicht: Zum Auftakt der Aktion fuhr eine Polizeistreife die Kemnather Straße entlang und damit auch am Veranstaltungsort vorbei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.