01.03.2021 - 15:28 Uhr
ImmenreuthOberpfalz

Zwei Banken unter einem Dach

Es ist eine bayernweit einzigartige Zusammenarbeit: Sparkasse und Raiffeisenbank arbeiten künftig in Immenreuth in einem "FinanzPunkt" zusammen. Auf diese Weise soll regionale Infrastruktur gestärkt werden.

Zur Eröffnung des "FinanzPunkt" in Immenreuth kamen (von links): Hans-Jörg Schön, Landrat Roland Grillmeier, Vorstand Thomas Keck von der Sparkasse, Lena Kohl, Zweiter Bürgermeister Josef Hecht, Robert Meindl, Joachim Geyer, Wolfgang Schultes, Ludwig Zitzmann und Bereichsleiter für Privatkunden Peter Ferber.
von Bernhard KreuzerProfil

Die Sparkasse Oberpfalz Nord und die Raiffeisenbank Oberpfalz Nordwest starteten am Montag ein einmaliges, bayernweites Kooperationsmodell. Als erste Banken eröffneten sie im Freistaat einen "FinanzPunkt". Zwei Banken unter einem Dach heißt die verbundübergreifende Zusammenarbeit, nicht ohne den gegenseitigen Wettbewerb aufzugeben.

Bereits 2016 war es im Landkreis Tirschenreuth ein Novum, dass beide Häuser ihre ersten gemeinsamen SB-Stellen einrichteten. An den Standorten Kulmain, Ebnath, Brand und Friedenfels sind diese zwischenzeitlich zu finden. Die nun gestartete und erweiterte Zusammenarbeit im "FinanzPunkt" in Immenreuth sei ein wichtiger Schritt zum Erhalt regionaler Infrastrukturen. Beide Häuser gehen einen neuen Weg in der Bankenwelt.

Präsenz in der Region stärken

Ludwig Zitzmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, sagte dazu: "Ein ganz neuer Gedanke - sowohl für uns als auch für unsere Kunden - konsequent zu Ende gedacht." Er unterstrich dabei die neuen Herausforderungen durch die Digitalisierung. "Mit unserer Lösung, dem gemeinsam von Raiffeisenbank und Sparkasse betriebenen 'FinanzPunkt', sichern und stärken wir unsere Präsenz in der Region." Zitzmann führte aus: "Wie alle Geldinstitute beobachten wir auch seit längerem eine sinkende Kundenfrequenz in den Geschäftsstellen - trotz einer nach wie vor vorhandenen hohen Akzeptanz. Das ist für uns ein klarer Kundenauftrag: Mit dem 'FinanzPunkt' bieten wir das, was der Kunde von uns verlangt." Joachim Geyer, Vorstand der Raiffeisenbank, sah darin gleichzeitig auch eine Lösung, um Kosten zu senken und trotzdem in der Fläche für die Kunden erreichbar zu sein und erreichbar zu bleiben.

Zitzmann erinnerte an die Planung der Immenreuther Geschäftsstelle im Jahr 1997. Die Geschäftsstelle in der bestehenden Form musste der Zeit angepasst werden. Er zeigte sich froh, eine Umnutzung mit der Gemeinde und der Zahnarztpraxis erreicht zu haben. Barrierefrei ist der Zugang zum Geldautomaten und zum Beratungsraum, der abwechselnd von beiden Institutionen genutzt wird. Ungeachtet, dass beide Banken gemeinsam Räumlichkeiten nutzen, bleiben sie nach wie vor Wettbewerber, betonte Joachim Geyer von der Raiffeisenbank. Die Entscheidung habe man sich nicht leicht gemacht. "Wir sind die Blauen und ihr seid die Roten", sagte Geyer in seiner Begrüßung. Zu den Gästen der Eröffnung zählte auch Landrat und stellvertretender Vorsitzender des Verwaltungsrates der Sparkasse Roland Grillmeier. Er lobte den Blick nach vorne der beiden Banken. Beide Banken gehören zur Region und deshalb sei es wichtig, sie zu unterstützen, betonte er.

Geschäftsstelle wird Verwaltung

Auch für den Zweiten Bürgermeister Josef Hecht ist die Lösung ein Gewinn. Er zeichnete den nicht ganz einfachen Weg der frei gewordenen Räume in der Geschäftsstelle in ein Rathaus nach. Er berichtete, dass die Verwaltung aus den derzeitigen Büroräumen in den Containern bis Ende August ausziehe. Alle erforderlichen Arbeiten, die mit der Einrichtung des "FinanzPunktes" frei gewordenen Räume in einen Verwaltungstrakt umzuwandeln, sind zu 95 Prozent vergeben. "Nächste Woche geht es los", teilte Architekt Wolfgang Schultes mit. Er erklärte weiter, dass die Ausschreibungen keine Kostenüberschreitungen mitbrachten. Er versicherte: "Die Bank werdet ihr nach den Umbauarbeiten nicht mehr erkennen."

Durch strikte und zeitliche getrennte Präsenz werden beide Banken ihre Kunden im "FinanzPunkt" nach Terminvereinbarung betreuen. Am Montag und Mittwoch macht dies die Raiffeisenbank, am Dienstag und Freitag die Sparkasse. Vor dem Gebäude der Raiffeisenbank standen während der Eröffnung Baustellenfahrzeuge. Ihr Auftrag war es nach Auskunft von Joachim Geyer, den zentnerschweren Tresor abzubauen.

Hier gibt es weitere Informationen zum neuen "FinanzPunkt" in Immenreuth

Immenreuth
Die Kunden der Raiffeisenbank und der Sparkasse betreuen im "FinanzPunkt" Immenreuth Lena Kohl und Robert Meindl.
Der Schriftzug „Raiffeisenbank“ ist ab- und am Montag wurde der Tresor ausgebaut.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.