07.10.2021 - 11:37 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Täglich ab 4 Uhr Früh im Irchenriether Dorfladen

Die Flosserin Rita Spranger schreibt in Irchenrieth Erfolgsgeschichte. Vor zehn Jahren hat sie im Ortskern den Dorfladen übernommen. Er existiert mittlerweile über 100 Jahre.

Von 4 Uhr morgens bis abends um 18 Uhr steht Rita Spranger (links) fast täglich im Dorfladen. Beim Sortiment baut sie auf Regionales. Das kommt auch bei Kunden an. Zudem beliefert der Dorfladen werktags 22 Einrichtungen rund um Irchenrieth mit 700 Essen.
von Autor GRMProfil

Als vor zehn Jahren Rita Spranger aus Floß das Lebensmittelgeschäft Ram im alten Ortskern von Irchenrieth übernahm und so die über 100-jährige Geschichte dieses Ladens fortführte, war kaum zu erwarten, dass das Geschäft so aufblühen würde. Anfangs mit nur einer Teilzeitkraft entwickelte sich der Betrieb rasant, so dass neben Familienangehörigen der Inhaberin heute sieben Beschäftigte im „Dorfladen Ums Eck“ beschäftigt sind. Dabei hatte der Dorfladen vor wenigen Jahren mit der Neuansiedlung eines Einkaufszentrums in Irchenrieth Konkurrenz bekommen.

Doch Spranger kreierte neue Geschäftsideen, die ankommen. So hat sich die Belieferung von Kindergärten und Schulen mit Essen von kleinen Anfängen immer weiterentwickelt. Heute werden mit zwei eigenen Lieferfahrzeugen täglich rund 700 Mittagessen in 22 Einrichtungen rund um Irchenrieth von Leuchtenberg bis Weiden und Neustadt bis nach Störnstein gefahren. Auch kann sich jeder täglich privat ein warmes Mittagessen holen, auch gibt es ein Cateringangebot für Familien- und Vereinsfeste. Am Vormittag holen viele ihre Brotzeit "Ums Eck". Ob zum Einkaufen oder bei einem Treffen zu Kaffee und Kuchen, zu einer Brotzeit oder bei einem Eis, der Dorfladen spielt mittlerweile Treffpunkt eine wertvolle Rolle für viele Irchenriether sowie Kunden aus der Umgebung. Darüber hinaus ist im Laden noch eine Postagentur integriert.

Der Erfolg der Flosserin in Irchenrieth kommt nicht von ungefähr. Jeden Tag, so erzählt sie, stehe sie ab 4 Uhr morgens vor Vorbereitungsarbeiten in ihrem Laden, damit um 6 Uhr, bei Geschäftsöffnung, alles parat steht. Um 15 Uhr ist zwar Ladenschluss, aber nicht Arbeitsschluss für die Inhaberin. Bis gegen 18 Uhr gibt es täglich noch viel zu tun." „Dieser zeitliche und körperliche Aufwand ist nur zu schaffen, wenn die Familie mitzieht“, sagt sie bei der kleinen Feier zum Zehnjährigen. Spranger brachte ihre Freude darüber zum Ausdruck, dass viele Stammkunden ihr über all die Jahre die Treue halten.

Irchenriether Bürgermeisters Sohn feiert Hochzeit

Flossenbürg
Zum Zehnjährigen des „Dorfladens Um’s Eck“ in Irchenrieth freute sich Inhaberin Rita Spranger (stehend, Vierte von links) mit ihrem Team über eine überaus erfolgreiche Aufwärtsentwicklung. Viele Kunden stießen mit Irchenriether Dorfladenbier, das vom Flosser Braumeister Ludwig Koch (rechts) eigens gebraut worden ist, auf das Wohl des Dorfladenteams an.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.