16.05.2019 - 18:15 Uhr
IrchenriethOberpfalz

Ein Zeichen der Dankbarkeit

Die beachtlichen Leistungen in den Werkstätten des Heilpädagogischen Zentrums Irchenrieth ehrte Vorstandsvorsitzender Helmut Dörfler im Saal des HPZ. Gleichzeitig bat er seine Kollegen um Nachsicht.

Mitarbeiter der HPZ-Werkstätten, die bis zu 45 Jahre bereits hier arbeiten, ehrte die Geschäftsleitung. Zusammen sind es 1230 Jahre.
von Ernst FrischholzProfil

Die Sanierung der Werkstatt und die damit verbundenen Beeinträchtigungen nähere sich seinem Ende, sagte Helmut Dörfler, Vorstandsvorsitzender des HPZ und bat die Mitarbeiter um Geduld. "Wir haben in letzter Zeit viel Arbeit gehabt und unseren Umsatz gesteigert. Dass die Arbeit so gut bewältigt wurde, ist euer Verdienst. Wir zusammen haben allen Grund, stolz zu sein auf das, was wir jeden Tag leisten." Alle zwei Jahre ehrt die Leitung des HPZ die Mitarbeiter der Werkstatt für deren Leistung. "Diese Ehrung ist ein äußerstes Zeichen der Dankbarkeit", betonte er. Die Zahl der Menschen, die seit vielen Jahren in den HPZ-Werkstätten arbeiten, werde von Jahr zu Jahr größer, freute er sich und schloss mit den Worten: "Die Werkstattleitung und Geschäftsführung ist stolz auf euch und auf eure Arbeit."

Auch Werkstattrat Ingo Kraus und Frauenbeauftragte Sandra Böhm dankten ihren Kollegen für deren jahrelangen Einsatz. Werkstattleiter Josef Albang hob die Kollegialität bei der täglichen Arbeit heraus. Anschließend nahmen Dörfler, Krause und Albang die Ehrungen vor. Neben einer Urkunde gab es für jeden ein Geschenk, bevor sie schließlich das Kuchenbuffet eröffneten.

Ehrungen für langjährige Arbeit in den HPZ-Werkstätten::

20 Jahre: Sonja Lößl, Heinz Polansky, Alexander Steger, Sebastian Weiß, Bernhard Wiesdickl. 25 Jahre: Georg Amtmann, Petra Ebenschwanger, Stefan Fladerer, Hans-Jürgen Kick, Thomas Klein, Heidrun Schieder, Heike Schrödel, Ulrich Vogel, Bigitte Winklmann. 30 Jahre: Berhard Fröhler, Anna Kick, Anneliese Kirchhofer, Heike Lebegern, Rainer Maresch, Martin Möhner, Rainer Walbert. 35 Jahre: Jutta Kaiser, Monika Lehl, Renate Schedl, Peter Wadenpohl. 40 Jahre: Anton Forster, Bernd Kittel, Karl-Heinz Merther, Johann Roider, Elisabeth Wiesent. 45 Jahre: Gerhard Dettwiler, Sybille Dotzler, Peter Grabert, Günther Heibl, Hans-Peter Wagner, Georg Weiher, Albert Ziereis.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.