Guter Ton in der Ehe

Als Nicole und Georg-Severin Lang die Hochzeitskirche verlassen, wartet "Doktor Eisenbarth" mit einer kleinen Szene auf sie.

Nicole und Georg-Severin Lang gaben sich in der Johannisbergkirche das Ja-Wort. Die Kameraden der Feuerwehr Nunzenried und Mitglieder des Doktor-Eisenbarth-Festspielvereins empfingen das Paar mit einem Spalier.
von Elfriede WeißProfil

(weu) Nicht in einer modernen Limousine, sondern in einem "Bulli", dem Kult-Bus der 70er-Jahre, sind Nicole und Georg-Severin Lang zur Johannisbergkirche vorgefahren und haben bei den zahlreichen Gästen Aufsehen erregt.

In einem beeindruckenden Gottesdienst, den Dekan Alfons Kaufmann zelebrierte und der von Familienangehörigen mitgestaltet wurde, gab sich das Brautpaar das Ja-Wort. Mit sehr einfühlsamen Liedern, die zwei Sängerinnen vortrugen und dem Orgelspiel von Paulinus Lesser wurde die Trauung umrahmt. Das "Halleluja" von Leonhard Cohen fehlte ebenso wenig wie "Amazing Grace". Nach dem Verlassen des Gotteshauses musste das Paar durch ein Spalier der Nunzenrieder Feuerwehr gehen, deren Mitglied der Bräutigam ist. Vorstand Johann Ruhland überreichte ein Geschenk. Auch der Festspielverein mit seiner Vorsitzenden Bianca Reil gratulierte zur Vermählung, überreichte ein Präsent und sprach dem Bräutigam Dank für viele Jahre Leitung des Technik-Teams aus.

In einer kleinen Szene mit Doktor Eisenbarth (Andreas Fleischer) und seinem Geist (Reiner Reisinger) wurde dargestellt, wie wichtig Technik und Beleuchtung sind, für die der Bräutigam jahrelang beim Doktor-Eisenbarth-Festspiel in führender Position verantwortlich war. Anschließend ging es zur Feier ins Panorama-Hotel nach Gütenland bei Neunburg.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.