Alfons Bösl wird 80 Jahre alt

Er findet täglich die richtige Mischung, um fit zu bleiben. Auch Geist und Humor scheinen viel jünger als die 80 Jahre, die Alfons Bösl an diesem Montag, 30. März, vollendet.

Alfons Bösl hat sein Heimatmuseum im ehemaligen Laden eingerichtet. Am Montag ist er 80 Jahre alt.
von Siegfried BockProfil

"Leider muss die Feier wegen der Corona-Epidemie ausfallen", sagt der Hobby-Historiker. Bösl übernahm bald nach der Ausbildung zum Drogisten in der Drogerie Schuster in Weiden das elterliche Lebensmittel- und Schuhgeschäft. Dort war auch Karin Schild beschäftigt, in der er 1962 die ideale Partnerin fand. Wolfgang, Barbara und Martina komplettierten das Eheglück. Inzwischen kamen drei Enkel und zwei Urenkel hinzu.

50 Jahre war der Kaufmann aus Berufung eine Institution im Markt. 2009 schloss Bösl den als Infozentrale bekannten Tante-Emma-Laden mit Getränkemarkt, Lotto-Annahmestelle und Postagentur. Dort befindet sich seither sein Heimatmuseum, dem er sich mit Liebe und Akribie widmet. Rund 3000 Exponate sowie alte Bilder von Kaltenbrunn und Originalen unter den Bewohnern sind dort ausgestellt. Fast täglich sitzt er am Computer, um alte Fotos, Schriften und Erinnerungen von Bürgern einzuscannen, damit Kaltenbrunn seine Geschichte auch im Internet präsentiert.

Immer wieder kann man - in anderen Zeiten - am frühen Morgen oder abends dem Hobbyfotografen begegnen, wenn er in die Natur hinausgeht, um schöne Motive einzufangen. Geselligkeit pflegt er beim Caritas-Monatstreff. Fußballerisch war er in den 50er-Jahren im Ort ein "kleiner Sepp Maier". Als Mitglied unterstützt der vitale Achtziger auch die "Hubertus"-Schützen. Regelmäßige ausgedehnte Spaziergänge mit seiner Karin halten ihn in Schwung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.