Corona im Kindergarten Kaltenbrunn

Das Coronavirus macht auch vor den Kleinsten nicht Halt. Nun wurden zwei Gruppen im Kindergarten St. Martin in Kaltenbrunn (bei Weiherhammer) vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Angesteckt hatten sich die Kinder aber woanders.

Zwei Gruppen im Kindergarten St. Martin in Kaltenbrunn stehen unter Quarantäne. Grund sind Coronainfektionen, die sich die Kinder offenbar auf privaten Feiern eingefangen hatten.
von Kathrin Moch Kontakt Profil

Jetzt hat Corona auch einen Kindergarten erwischt. Wie Claudia Prößl, die Pressesprecherin des Landratsamtes Neustadt/WN, auf Nachfrage von Oberpfalz-Medien bestätigte, wurden zwei Gruppen im Katholischen Kindergarten St. Martin in Kaltenbrunn bei Weiherhammer vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Grund waren bekannt gewordene Infektionen mit der Delta-Variante des Coronavirus.

Dabei hatten sich wohl mehrere Kinder unabhängig voneinander auf privaten Feiern angesteckt. Wie viele Kinder insgesamt infiziert sind, kann das Gesundheitsamt derzeit noch nicht sagen, da noch einige Tests laufen würden. Zum Schutz wurde deshalb auch die Quarantäne von 30. Juli bis 12. August ausgesprochen. Ab dem 13. August sei nach aktuellem Stand dann auch in diesen Gruppen wieder "Kindergartenbetrieb mit dem üblichen Hygienekonzept zu erwarten", teilte die Pressesprecherin mit. Bislang ist dies der einzige Fall in einem Kindergarten im Landkreis, so Prößl.

Der Kindergarten selbst wollte sich zu den Coronainfektionen nicht äußern. Leiterin Renate Lehr versicherte, dass alle Eltern umfassend informiert seien. Eine Nachfrage beim Träger des Kindergarten, der Caritas, ergab, dass sich der Träger aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht näher zur Sache äußern wolle.

Weidener Schüler stehen weiter zur Maskenpflicht

Amberg

So ist die Coronalage in der Nordoberpfalz

Oberpfalz

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.