In Kaltenbrunn Freude über wenigstens zwei Ministranten

Pfarrer Varghese Puthenchira führt Johannes Lobenhofer und Julia Bauer in ihren Dienst als Ministranten ein. Mit dabei Carina und Verena Messer (von links).
von Siegfried BockProfil

Seit der Coronapandemie wurden die Ministranten in der Pfarrkirche vermisst. Leider haben sich inzwischen fast alle still und leise zurückgezogen. Umso mehr freute sich Pfarrer Varghese Puthenchira am Sonntag über die Bereitschaft von Julia Bauer und Johannes Lobenhofer, die diese vor dem Altar bekundeten. Ihnen wünschte der Seelsorger nach der Einführung und Übergabe der Kreuze viel Freude. „Ihr seid in einer besonderen Rolle bei vielen Anlässen hautnah dabei. Euer Dienst verlangt schon etwas an Opferbereitschaft und Disziplin, und das geht nur von einer inneren Überzeugung.“ Puthenchira dankte vor der Segnung auch den Eltern für alle Unterstützung sowie Carina und Verena Messer für ihren langjährigen Dienst und die auch künftige Betreuung der Mini-Gemeinschaft, „die hoffentlich wieder größer wird mit der Zeit.“ Pfarrgemeinderats-Sprecherin Martina Messer schenkte den neuen, vorerst einzigen Altardienern einen Eisgutschein und Süßigkeiten.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.