Kaltenbrunner Feuerwehr absolviert Leistungsprüfung

Die Truppe hat ihre Arbeit gut gemacht. Das bestätigen die Kreisbrandmeister Matthias LIst, Max Obermeier, Bürgermeister Ludwig Biller (von links) , Kreisbrandmeister Gerald Wölfl und Kommandant Alexander Kummer (von rechts).
von Redaktion ONETZProfil

Matthias Koppmann hatte als Ausbilder der Kaltenbrunner Spritzenleute gute Arbeit geleistet und stellte sich mit Anja Stark als Ergänzungsteilnehmer der Leistungsprüfung zur Verfügung. Während der Abnahme, bei der Koppmann die Löschtruppe führte, sah das Schiedsrichterteam mit den Kreisbrandmeistern Gerald Wölfl, Matthias List und Max Obermeier eine routinierte und erfahrene Vorgehensweise der Kameraden, bei der die verschiedenen Trupps ihre Aufgaben souverän erledigten.

„Es hat wieder einmal gezeigt, dass sich die Übungstage der Teilnehmer gelohnt haben“, reflektierte Kommandant Alexander Kummer. Es sei gerade in dieser von Corona beeinflussten Zeit wichtig, die Ausrüstung für die Brandbekämpfung zu pflegen und deren Gebrauch gut im Gedächtnis zu behalten. Er dankte den Löschmännern und –frauen für die geopferte Zeit, die für solche Prüfungen immer wieder aufzuwenden sei.

Das Abzeichen in Silber erhielten Celine Speth, Jonas Kummer und Timo Schönberger. Die goldene Anstecknadel erwarben Matthias Köstler und Sandro Fehlner, Gold/Blau erhielt Alexander Fischer und die höchste Auszeichnung, Gold/Rot, durfte sich Kevin Deese anheften lassen.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.