Kaltenbrunner schwächeln beim Starkbierfest

Ob es am kurzen Wintergastspiel oder gar an der Angst vor dem Corona-Virus liegt? Die Fahrzeughalle ist jedenfalls erstmals beim Starkbierfest der Marktfeuerwehr nicht gefüllt.

Weniger Gäste, aber trotzdem herrscht gute Stimmung beim Starkbierfest der Feuerwehr Kaltenbrunn.
von Siegfried BockProfil

Nicht viele Einheimische hatten am Freitag den weiten Fußweg auf sich genommen. Umso mehr freuten sich Vorsitzender Thomas Gmeiner und Kommandant Alexander Kummer über fünf Nachbarwehren und Bürgermeister Ludwig Biller. Zünftig spielten die Schnapperler, a kloine achtköpfige Blechmusi aus Thanhausen, auf. Der Superator mit 8,6 Prozent Stammwürze war wenig gefragt. „Nächstes Jahr werden wir kein Starkbier mehr anbieten“ sagte Gmeiner, der ansonsten mit dem Ausschank und Absatz von Brotzeiten zufrieden war.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.