Moderne Feuerwehrtruppe

Jederzeit einsatzbereit, lautet die Devise der Marktfeuerwehr. Aus- und Fortbildung ist für sie essenziell. Auch die rund 70, überwiegend jungen Mitglieder bei der Hauptversammlung am Dreikönigstag belegen die Frische der Truppe.

Die erstmalige Aufnahme von Frauen vor 20 Jahren hat sich bewährt. Vier werden nun zu Hauptfeuerwehrfrauen befördert.
von Siegfried BockProfil

Vorsitzender Thomas Gmeiner begrüßte als neue Anwärter Raphael Ulrich, Melissa Feuerer, Anja und Felix Stark. Die Wehr zählt 183 Mitglieder, darunter 56 Aktive. Der Vereinschef reflektierte Feste und Aktionen wie Starkbier- und Gartenfest, Nikolausdienst und Standbetrieb bei der Marktweihnacht. Gmeiner kündigte aufgrund gesetzlicher Änderungen die Erneuerung der Satzung an.

Einen Anstieg der Einsatzzahlen um fast 20 Prozent meldete Kommandant Alexander Kummer. 49 Einsätze, darunter 6 Brandeinsätze, leisteten 510 Wehrleute in 517 Stunden. Unfallschwerpunkt war erneut die B 299. Zusätzliche Übungen im Fachbereich Atemschutz, Maschinisten und Absturzsicherung, eine gemeinsame Aktion mit Mantel, Objektbegehung in der Sozialstation „Regenbogen“ sowie eine Räumungsübung im Kindergarten rundeten das Arbeitsspektrum ab. Für die Brandschutzerziehung ist ab sofort Celine Speth als Fachbereichsleiterin bestellt.

Ferner absolvierten 17 Männer und Frauen die Leistungsprüfung Löscheinsatz. 16 Aktive bildeten sich bei acht verschiedenen Lehrgängen fort. Zudem stehen laut Kummer derzeit 23 ausgebildete Atemschutzträger zur Verfügung, von denen 19 die Anlage in Neuhaus besucht. Kummer: „Wir müssen am Ball bleiben, denn das Erkunden bekommt mehr Priorität“.

Lisa Schönberger und Stefan Zeinz wurden aus der Jugendgruppe übernommen und zur Feuerwehrfrau beziehungsweise -mann ernannt. Zum Oberfeuerwehrmann/-frau für 10 Jahre aktiven Dienst beförderte der Kommandant Felix Dippl, Andreas Gräf und Daniela Dippl. Für 20 Jahre gibt es mit Katrin Büttner, Alexandra Kummer, Barbara Ram und Stephanie Wölfl erstmals Hauptfeuerwehrfrauen. Das Dienstaltersabzeichen für 30 Jahre erhielten Alexander Dippl und Markus Kummer. Jürgen Oheim wurde nach zehnjähriger Tätigkeit als Jugendwart verabschiedet.

Alexander Fischer führt aktuell 9 Jugendliche an den aktiven Dienst heran. Der neue Jugendwart freute sich über die Ablegung des Wissenstests zum Thema „Verhalten bei Notfällen“ und über den Abschluss des Erste-Hilfe-Kurses durch vier Nachwuchskräfte. Florian Koppmann ist Fischers neuer Stellvertreter. Eine positive Bilanz lieferte auch Kassenverwalterin Stephanie Wölfl.

Ein einsatzreiches, von Großbränden geprägtes Jahr liege hinter den Wehren des Landkreises, sagte Kreisbrandmeister Gerald Wölfl. Dabei sei man auch an Grenzen gestoßen. Wölfl verwies auf die neu aufgestellte Homepage mit allen Lehrgangsterminen. Er lud zum Kreisfeuerwehrtag an Pfingsten nach Speinshart ein. Mit Eonführung der der digitalen Alarmierung komme das Projekt Digitalfunk zum Abschluss.

Letztmals als Bürgermeistervertreter hatte Herbert Rudolph Lob parat: „Die Marktfeuerwehr ist jederzeit bereit, leistet viel und alles ehrenamtlich in der Freizeit. Die Gemeinde trägt zur entsprechenden Ausrüstung zur Einsatzfähigkeit bei.“

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.