Viel Engagement bei den Siedlern

Die Siedlergemeinschaft wächst stetig und setzt weiterhin auf junge Familien. In der Hauptversammlung am Freitag werden die Mitglieder 183 bis 185 begrüßt.

von Siegfried BockProfil

Wolfgang Fischer, Dominik Pritzl und Ramona Ludwig stoßen als neue Mitglieder zur Siedlergemeinschaft (SG) Kaltenbrunn. Das gute Klima und die Bereitschaft würden es möglich machen, dass die vielfältigen Aktivitäten wie Feiern, Kinderzeltlager, Sammelbestellungen und Arbeitseinsätze bewältigt werden konnten, stellte Vorsitzender Erwin Schönl fest.

Am Spielplatz wurden die Pflasterarbeiten um die Fertiggaragen sowie das Umfeld um Garagen und Tischtennisplatte fertiggestellt. „Die Umsetzung dieser Baumaßnahme und das Aufstellen dieser Fertiggaragen war für die SG zwingend erforderlich, um unser Inventar sowie das der Vereinsgemeinschaft zu lagern.“ Schönl dankte besonders Bürgermeister Ludwig Biller, ohne den dieses Vorhaben nicht möglich gewesen wäre. Mit einem weiteren Gerät soll der Spielplatz 2020 eine Aufwertung erfahren.

Wegen sinnvoller Neuanschaffungen kündigte der Siedlerchef eine Befragung an. Die bereits vorhandenen Geräte, speziell das Gerüst, verzeichneten eine hohe Ausleihquote. Dank galt hier den Gerätewarten Sepp Sternecker, Volker Graf und Markus Kummer für beste Pflege. Schönl nannte Firmen, die bei Vorlage des Siedlerausweises Rabatte gewähren.

„Die Neubauwelle hat sich noch nicht ganz ausgezahlt. Wir hoffen nach Bezug der Häuser auf weitere Neumitglieder“ sagte Schriftführer Bernhard Kummer. Auch in Kaltenbrunn werde die Abschaffung der Straßenausbaubeiträge heuer greifen. Kummer informierte über die erfreulichen, wichtigsten steuerlichen Änderungen ab 2020.

Michael Liedl wies einen Jahresgewinn von rund 1380 Euro und somit eine Steigerung des ansehnlichen Guthabens aus. „Die SG hat wesentlichen Anteil am Gemeinwohl. Die Garagen sind ein Beweis für das Miteinander.“ Mit diesen Worten dankte Bürgermeister Ludwig Biller dem Führungsteam. Am 27. Februar gibt es laut Biller eine weitere Bürgerbeteiligung zum Abschnitt 1 der Dorferneuerung.

Schönl stellte das Programm 2020 vor, das am 21. März mit einem Obstbaum-Schnittkurs bei Andreas Kummer startet.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.