22.04.2019 - 13:22 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Für die Zukunft gut gerüstet

Ein Verein ist langfristig erfolgreich, wenn er sich in der Jugendarbeit engagiert. Wenn sich diese Weisheit bewahrheitet, dann werden die Kastler Sportschützen auch in den nächsten Jahren eine rosige Zukunft haben.

Maria Kausler berichtet viel Positives über die Jugend der Sportschützen.
von C. & W. RupprechtProfil

Im Jugendleiterbericht zur Jahreshauptversammlung (wir berichteten) blickte Maria Kausler zurück aufs vergangene Jahr. Aus sportlicher Sicht sprach sie von guten Ergebnissen und einer großen Beteiligung der Jugend an der Vereinsmeisterschaft 2018. Clemens Landgraf sei Jugendkönig geworden. Marie Miedl stünden ihm als erster Ritter und Sophia Miedel als zweiter Ritter beiseite.

Bei der Gaumeisterschaft sicherte sich der Kastler Nachwuchs meist vordere Platzierungen. Daniel Busch holte den Königstitel bei der Jugend. Seine Ritter sind Julian Plannerer und Elena Zimmermann.

Von der Landesmeisterschaft gelangen 13 Kastler Jugendlichen elf erste, fünf zweite und drei dritte Plätze. Zusätzlich holten sie weitere Top-Ten-Platzierungen. Das Besondere dabei war, dass alle Mannschaften mit eigenen Schützen, also ohne Schießgemeinschaften, angetreten waren.

Auf 13 Starts bei der Deutschen Meisterschaft brachten es die jungen Hubertusschützen. Trotz sehr starker Konkurrenz in allen Klassen fuhren sie gute Ergebnisse ein. Elena Zimmermann sicherte sich die Silbermedaille im Luftgewehrschießen. Weitere Teilnehmer waren Luisa Stahl, Sophia Miedel und Lena Stahl. Auch bei der Landkreismeisterschaft und beim Gaujugendrundenwettkampf schnitten die Kastler gut ab. Die Pistolenschützen nahmen erstmals wieder an der Gaujugendrangliste in Pfreimd teil.

Aber der Nachwuchs war nicht nur sportlich aktiv. Mit Freizeitaktivitäten wie Bowling, Schnupperschießen beim Ferienprogramms und Neujahrschießen zeigten sie Engagement für Verein und Bevölkerung. Mit ihrer Unterstützung bei Festen und Veranstaltungen und den Arbeitseinsätzen ist er eine feste Größe im Vereinsleben. Kausler bedankte sich bei allen, die das ganze Jahr über helfen und lud alle Mitglieder ein, bei der Jugendarbeit mitzuwirken.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.