27.07.2020 - 15:17 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Gemeinde Kastl: Auch Haushalt 2020 ohne Schulden

Der Gemeinderat Kastl hat einmütig den Haushalt 2020 beschlossen. Das Zahlenwerk weist ein Volumen von rund 4,4 Millionen Euro auf. Trotz Mehrausgaben bei Baumaßnahmen bleibt die Kommune schuldenfrei.

26 der 62 Betriebe in der Gemeinde Kastl sind zur Gewerbesteuer veranlagt. Von ihnen erwartet die Kommune heuer weniger Einnahmen als im Vorjahr.
von Holger Stiegler (STG)Profil

Einstimmig hat der Gemeinderat Kastl in seiner jüngsten Sitzung den Haushalt für das laufende Jahr verabschiedet: Der Verwaltungshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit jeweils 3,363 Millionen Euro (Ansatz Vorjahr: 3,384 Millionen Euro), der Vermögenshaushalt schließt in Einnahmen und Ausgaben mit jeweils 1,043 Millionen Euro (Ansatz Vorjahr: 1,054 Millionen Euro). Das Gesamtvolumen beträgt somit 4,406 Millionen Euro und damit 31 000 Euro (0,7 Prozent) weniger als 2019.

Weniger erwartet die Kommune bei den Einnahmen aus der Gewerbesteuer. Hier werden 400 000 Euro angenommen, im Vorjahr war es ein Ansatz von 540 000 Euro. Das Jahresergebnis 2019 lag laut Rechnung allerdings nur bei 300 000 Euro. Aktuell sind im Gemeindegebiet Kastl 62 Betriebe mit einem Gewerbe angemeldet, hiervon werden zur Zeit 26 Betriebe zur Gewerbesteuer veranlagt.

Weniger Schlüsselzuweisungen

Deutlich sinken werden auf der Einnahmenseite der Kommune auch die Schlüsselzuweisungen - nämlich von 313 200 Euro im Jahr 2019 auf nun 225 000 Euro. In ähnlicher Höhe wie im Vorjahr bewegen sich die Einnahmen aus Einkommensteuerbeteiligungen (1,021 Millionen Euro) und der Umsatzsteueranteil (68 200 Euro). Eingeplant sind Gebühreneinnahmen in Höhe von 287 700 Euro nach 351 500 im vergangenen Jahr.

Markante Ausgaben im Verwaltungshaushalt sind die Personalausgaben in Höhe von 902 000 Euro, ein Plus von gut 150 000 Euro im Vergleich zum Vorjahr. Einen merklichen Anstieg gibt es ebenfalls bei der Kreisumlage. Hier klettert der Ansatz von 632 000 auf nun 778 600 Euro. Die Zuführung zum Vermögenshaushalt fällt nach 2019 mit 561 500 Euro mit geplanten 98 300 Euro eher bescheiden aus.

Die Gemeinderatssitzung begann mit einem Informationsbesuch bei der Feuerwehr in Reuth.

Kastl bei Kemnath

War dieser Posten auf Einnahmeseite im Vermögenshaushalt des vergangenen Jahres noch der stärkste, so stehen im Jahr 2020 hier Einnahmen aus Zuschüssen mit gut 500 000 Euro. Eine Darlehensaufnahme - also eine Verschuldung - ist im laufenden Jahr weiterhin nicht vorgesehen, eingeplant ist allerdings eine Rücklagenentnahme in Höhe von 305 000 Euro. Im vergangenen Jahr gab es noch den Ansatz einer Rücklagenzuführung in Höhe von 281 300 Euro. Trotz der Entnahme wird es am Jahresende noch einen Rücklagenstand in Höhe von knapp 800 000 Euro geben. Und auch Ende 2020 wird die Kommune - als einzige im Landkreis - schuldenfrei sein.

140 000 Euro mehr investieren

Deutlich nach oben geht es im Vermögenshaushalt bei den Ausgaben für Baumaßnahmen und Investitionszuschüsse: Dies waren zusammengenommen im Jahr 2019 knapp über 300 000 Euro, im laufenden Jahr sind gut 440 000 Euro eingeplant. Kräftig legen außerdem die Steuer- sowie die Umlagekraft der Gemeinde Kastl pro Einwohner zu (Bericht folgt).

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.