20.10.2020 - 14:43 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Glasfaser und Laptops für Kastler Grundschüler

Die Grundschule in Kastl wird mit einer durchgängigen Glasfaserverbindung erschlossen. Auch in Sachen "Home-Schooling" werden die Schüler aufgerüstet.

Das schnelle Internet kommt in die Kastler Schule.
von Bernhard KreuzerProfil

Die Grundschule in Kastl erhält eine durchgängige Glasfaserverbindung, informierte Bürgermeister Hans Walter die Gemeinderäte am Donnerstag. In seiner jüngsten Sitzung hatte der Grundschulverband Kemnath-Kastl diese Entscheidung getroffen und die Firma T-Systems International GmbH mit der Ausführung beauftragt.

Wie der Rathauschef weiter ausführte, fand im Vorfeld mit Unterstützung eines Planungsbüros eine Ausschreibung dazu statt. Auf 75 945 Euro addieren sich die Bruttokosten. Nach Abzug der Förderung von 50 000 Euro hat die Kommune 25 945 Euro zu tragen. Die benötigten Gelder sind im Haushalt unter dem Vorbehalt der Bewilligung der staatlichen Förderung veranschlagt.

Die Sportstätten in Kastl waren ein weiteres Thema der Sitzung

Kastl bei Kemnath

23 Laptops als Leihgeräte wurden für die Mittelschule und Grundschule angeschafft. Sie stehen für den Fall bereit, dass der Unterricht wieder auf "Home-Schooling" umgestellt werden muss, informierte Bürgermeister Walter weiter. "Diese Leihgeräte sind für Kinder aus Familien gedacht, die keinen eigenen oder zeitgemäßen PC zu Hause haben", betonte er. Den Schulverbänden standen für die Ausrüstung Sonderfördermittel von rund 20 000 Euro zur Verfügung. Auch wenn die Corona-Pandemie einige Schwachstellen im Bereich der Digitalisierung im Schulwesen offenbart habe, bleibe festzustellen, dass sich die Beschwerden und Probleme durch das "Home-Schooling" in Grenzen gehalten haben, betonte der Rathauschef.

Hintergrund:

Bürgerversammlung, aber kein St.-Martins-Umzug

In der Gemeinderatssitzung informierte Bürgermeister Hans Walter außerdem über:

  • Weitergeleitete Bauanträge: Dies betraf den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Garagen im Heckenring sowie eines Einfamilienwohnhauses mit Garage und Carport im Haidenaabweg und den Anbau eines Arbeitszimmers in Holzbauweise auf einer vorhandenen Betonplatte in der Schulstraße.
  • Kindergarten: Die Elternbeiratswahl fand per Briefwahl statt. Die konstituierende Sitzung ist in den kommenden Tagen im Schützenhaus. In Abstimmung mit der Kindergartenleitung und dem amtierenden Elternbeiratsvorsitzenden findet coronabedingt in diesem Jahr kein St.-Martins-Umzug statt.
  • Bürgerversammlung: Termin ist voraussichtlich am Mittwoch, 4. November, um 19 Uhr in der Mehrzweckhalle.
  • Corona: Bürgermeister Hans Walter dankte den zahlreichen Näherinnen in der Gemeinde für 500 Gesichtsbedeckungen. Als Dankeschön wurde eine Summe von 500 Euro an die „Aktion Lichtblicke“ im Landkreis Tirschenreuth gespendet. Aktuell wurde eine neue Coronainfektion in der Gemeinde festgestellt. Die Zahl der infizierten Bürger hatte sich bis zur Sitzung auf sieben erhöht.
  • Hauptstraße: Gerhard Dobmeier (FW) regte an, die Zufahrten zur Hauptstraße mit Haltelinien zu markieren, weil oft zu weit in die Hauptstraße hineingefahren werde.
  • Grillo-Großflächenmäher: Das Gerät ist am vergangenen Mittwoch im Bauhof eingetroffen.
  • Vogeltränke: Martina Deubzer hat sich in den vergangenen Wochen der Vogeltränke angenommen, sie von Bewuchs befreit und dort, wo es möglich war, neu bepflanzt. Ihr und ihren Helfern dankte der Dank des Bürgermeisters für das freiwillige Engagement.
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.