22.06.2021 - 12:03 Uhr
Kastl bei KemnathOberpfalz

Jesus ganz nah bei den Kommunionkindern in Kastl

Die Kinder stellten sich nach dem Gottesdienst mit Pfarrer Heribert Stretz zu einem Erinnerungsbild auf: (von hinten, jeweils von links) Leon Geißler, Lara Ponnath, Lucian Poisel, Nele Bruchner, Emily Busch, Felix Ackermann, Magdalena Hecht, Louis Mauritius, Finn Vollath, Anna Kaufmann, Anton Kopp, Lilly Haas und Emil Pschierer.
von C. & W. RupprechtProfil

13 Erstkommunionkinder zogen feierlich mit Pfarrer Heribert Stretz in die Pfarrkirche St. Margaretha zum Gottesdienst ein. Mit dem Lied "Gott sei Dank", das der Kirchenchor "Laudate" unter der Leitung von Birgit Kneidl eigens für diesen Tag eingeprobt hatte, wurden die Kinder begrüßt, für die dieser Tag vor der eigentlichen Kommunion etwas ganz Besonderes war.

Die sechs Mädchen und sieben Buben trugen die selbstgestalteten Tischkerzen, die an der Osterkerze entzündet wurden. Zum diesjährigen Thema "Jesus segnet uns" hatte die Familie Ponnath eine Platte entworfen, an der die Kommunionkinder ihre Fotos anbringen durften. Jedes Kind stellte sich namentlich der Pfarrgemeinde vor. Auch erklärten sie in einem Satz, dass Kinder von Gott gesegnet seien.

Mit Kyrierufen, Fürbitten und meditativen Gedanken gestalteten die Mädchen und Buben den Vorstellungsgottesdienst aktiv mit. Pfarrer Heribert Stretz hob hervor, dass es eine schöne und wertvolle Aufgabe sei, Kinder auf dem Weg zur Erstkommunion zu begleiten. Der Geistliche dankte allen Kommunioneltern für die Unterstützung bei der Vorbereitung.

Mit dem Lied "Mache dich auf" endete der Gottesdienst, der von "Laudate" musikalisch umrahmt wurde. Die Erstkommunionfeier wurde aufgrund der Corona-Pandemie verschoben und findet am nun am Sonntag, 18. Juli, statt.

Die Erstkommunionkinder brachten ihre selbst gestalteten Tischkerzen mit. Diese schmückten während des Gottesdienstes den Altarraum.
Das Motto „Jesus segnet uns“ begleitet die Kinder durch die Vorbereitungszeit auf das Fest der heiligen Kommunion.

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.