14.04.2021 - 14:44 Uhr
KemnathOberpfalz

170 buchen in Kemnath Platz auf Blutspenderliege

Gut angenommen wurde der Aderlass am Dienstag in Kemnath. Ohne Wartezeiten und im Schnelldurchlauf konnten die Blutspender mit gebuchtem Termin ihr „flüssiges Gold“ sich „abzapfen“ lassen.

Stressfrei zum Aderlass: Mit gebuchtem Wunschtermin war das am Dienstag in Kemnath ohne Wartezeit möglich.
von Michael DenzProfil

"Mit Wunschtermin stressfrei zum Aderlass", lautete der Slogan zum jüngsten Blutspendetermin am Dienstag in der Kemnather Mehrzweckhalle. Zwar waren schon am Sonntagabend alle verfügbaren Termine ausgebucht, doch das bedeutete nicht automatisch, dass auch alle potenziellen Spender zu ihrer gebuchter Zeit erschienen waren. "Einige der gebuchten Termine wurden nicht eingehalten", erörtert Kristina Konz, die Leiterin der Kemnather Rotkreuz-Bereitschaft.

Insgesamt wurden zum Aderlass vorab "um die 170 Termine vergeben". Die Buchung konnte über eine App, die Hotline und die Webseite des BRK-Blutspendedienstes erfolgen. "Damit hatten auch Menschen ohne Handy oder Computer die Möglichkeit zur Terminauswahl", sagt Konz. Im Zeitraum von 16 bis 20.30 Uhr standen die Spenderliegen in der Mehrzweckhalle, das Team des Blutspendedienstes, die Ärzte und die ehrenamtlichen der BRK-Bereitschaft Kemnath bereit.

Keine Wartezeiten bei Anmeldung

"Bei den Terminspendern kam es zu keinen Wartezeiten", hebt Kristina Konz hervor. Die durchschnittliche Zeit eines Spendeablaufs betrug "zwischen 30 und 35 Minuten", erklärt sie. Zu Wartezeiten von maximal fünf Minuten sei es lediglich gekommen, wenn Terminspender "äußerst vorzeitig ihres gebuchten Termins" erschienen seien. Ebenfalls anwesend war der Gebietsreferent des Blutspendedienstes. "Dieser zeigte sich, wie das Team des Blutspendedienstes, vom Blutspendetermin in Kemnath äußerst beeindruckt", erzählt Kristina Konz am Tag danach. Beide und auch die Spender hätten den Aufenthalt als "sehr angenehm" empfunden.

"Der Wunsch, auch weiterhin Termine zur Blutspende auswählen zu können, war gehörig groß und fand auch Gehör", berichtet die Bereitschaftsleiterin. Nach Rücksprache mit dem Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes und dem Blutspendedienst "werde man auch in Zukunft die Möglichkeit zur Wahl eines Wunschtermins anbieten".

Rund 40 kommen spontan

Fast 40 Spender seien ohne Termin gekommen. "Da einige mit gebuchtem Termin nicht erschienen sind oder diesen abgesagt hatten, waren für Spender ohne Termin die Wartezeiten zwar überschaubar, aber mussten eben etwas auf eine freie Spenderliege warten." Sehr erfreut zeigt sich Kristina Konz über den Zulauf an "neuen Lebensrettern". Beim Termin am Dienstag in Kemnath konnten 16 Erstspender verzeichnet werden. Insgesamt waren 180 Spendenwillige anwesend. "Davon wurden 171 zum Aderlass zugelassen" und somit "171 Konservenbeutel mit einem halben Liter Blut gefüllt", freut sich die BRK-Bereitschaftsleiterin.

Auch in Erbendorf mit Voranmeldung

Erbendorf

Herzlichen Dank sagt sie allen Blutspendern für ihren ehrenamtlichen Einsatz als Lebensretter aus. Ebenfalls großen Dank zollt sie ihren Mitgliedern, welche die Blutspende unterstützten, ebenso dem Team des Blutspendedienstes und der Stadt Kemnath.

"Schenke Leben - spende Blut": Der Slogan des BRK-Blutspendedienstes ist aussagekräftig. Dem Aufruf zum Aderlass waren 180 Menschen am Dienstag in Kemnath gefolgt. Die "Lebensretter" setzten damit ein Zeichen gegen Gleichgültigkeit.
Bereitschaftsleiterin Kristina Konz (Zweite von rechts) war auch an der Anmeldung aktiv. "Stressfrei und ohne Wartezeiten verlief der Aderlass für Spender mit vorab gebuchtem Termin."

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.