Abendgebet in Kemnath: Auch Scherben sind wertvoll

Kemnath
23.09.2022 - 14:42 Uhr

"Vorsicht, zerbrechlich" lautete das Thema des Abendgebets zur Wochenmitte. Am Eingang zur Stadtpfarrkirche bekam jeder eine Scherbe. Diese sei ein Symbol für vieles, was uns bewege und herausfordere, lautete der Impuls dazu. Gott dürfe man seine Unvollkommenheit zeigen und ihn bitten, all das, was in im Leben verletzt oder zerbrochen ist, zu heilen, zu kitten und zu ergänzen. "Er kennt meine Bemühungen, die gescheitert und meine Hoffnungen, die zerbrochen sind", betonte ein Lektorin. Schnell gehe in der Beziehung unter Menschen etwas zu Bruch. Es gehöre zum Menschsein, nicht perfekt zu sein. Aber der Glaube sage, dass man immer wieder neu anfangen könne.

Im Altarraum bildeten alle einen Kreis und beteten ohne Handanfassen das Vaterunser.

Mit dem Lied "Geh unter der Gnade" klang das besinnliche Abendgebet zur Wochenmitte aus. Wer mochte, konnte noch im hinteren Teil der Kirche das Miteinander genießen. Das nächste Abendgebet ist am Mittwoch, 23. November, um 19 Uhr.

 
 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.