25.06.2020 - 16:13 Uhr
KemnathOberpfalz

Besondere Ehrung für VdK-Jubilare

Wie können in Zeiten der Corona-Pandemie langjährige Vereinsmitglieder geehrt werden? Weil keine Mitgliederversammlung möglich ist, findet der Kemnather VdK-Vorstand eine andere Lösung.

Die VdK-Vorstandschaftsmitglieder Martha Sigritz, Ottmar Deubzer, Christine Erhardt, Günter Deiml, Christof Erhardt und Rita Würstl (von links) haben sich für die Ehrung der Jubilare etwas ganz Besonderes einfallen lassen.
von Josef ZaglmannProfil

Die beiden Vorsitzenden Ottmar Bothner und Christine Erhardt und Kassier Günter Deiml werden in Kürze alle 42 Jubilare daheim aufsuchen und ihnen die Glückwünsche des VdK persönlich überbringen. Dabei überreichen sie jedem eine Stofftasche des Sozialverbandes VdK mit seinem Motto „Unabhängig – solidarisch – stark“. Darin enthalten ist das Glückwunschschreiben des Ortsverbandes: „Leider muss das gemütliche Zusammensein wegen der Corona-Pandemie heuer ausfallen“ teilte Ortsvorsitzender Ottmar Bothner ihnen mit. „Wir wollen aber, wenn es wieder möglich ist, im Herbst 2020 oder im Frühjahr 2021 eine Mitgliederversammlung nachholen. Wir werden Sie dazu rechtzeitig schriftlich einladen.“

In der Stofftasche befinden sich auch noch eine silberne oder eine goldene Anstecknadel und die Ehrenurkunde des Landesvorstands mit der Inschrift „Wir verleihen in Würdigung und Anerkennung für treue Mitgliedschaft das Treueabzeichen des Sozialverbandes VdK“.

Die 42 Jubilare im VdK Ortsverband Kemnath:

Therese Mayer ist seit 40 Jahren Mitglied beim VdK. Monika Rabenstein, Michael Plannerer, Alois Zenker und Manfred Reicholt sind seit 30 Jahren dabei. Vor 25 Jahren traten Cäcilia Sänze, Helga Reichold, Waltraud Mösel, Max Kastner, Karl König und Ludwig Kaufmann in den VdK ein. Herbert Dötterl, Edgar Bittner, Kerstin Laurentzsch, Josef Zaglmann, Erika Piontek, Hans Kleinhempl, Bernd Mahr, Martina Wagner und Manuela Sommer wurden vor 20 Jahren VdK Mitglieder. Für ihre

10-jährige Mitgliedschaft wurden Romina Passon-Pühl, Josef Birkner, Sven Hofmann, Waltraud Erhardt, Christian Lauterbach, Gerda Lauterbach, Gisela Hackl, Ingrid Hiller, Silvia Reichelt, Franz Sokol, Margita Plößl, Barbara Daubenmerkl, Manfred Schüller, Anton Heindl, Richard Schmidt, Barbara Hoffmann, Robert Härtl, Rosemarie Härtl, Rosa Günther, Peter Malz, Margarete Wolf und Melanie Kopp geehrt.

Sehr gut angekommen ist die Telefonaktion des VdK Ortsverbandes bei den älteren Mitgliedern. In der Hochphase der Corona-Pandemie haben Rita Würstl, Martha Sigritz, Ottmar Bothner und Christine Erhardt alle Mitglieder des Ortsverbandes daheim angerufen, die 70 Jahre oder älter waren. „Wie geht es Ihnen?“ „Was fehlt Ihnen?“ und Wie kommen Sie in dieser schwierigen Zeit der Corona-Pandemie zurecht?“ waren Fragen, bei denen sie ihr Mitgefühl zeigen konnten. „Die Senioren waren sehr dankbar, dass jemand an sie gedacht hat und sich ihre Probleme und Wünsche angehört hat“ war die einhellige Meinung der vier Telefonisten.

Sehr bedauert haben die Mitglieder der Vorstandschaft, dass die unter dem Motto „Renten für alle“ geplante Großdemonstration am 28.3. in München wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste. Bei dieser Protestkundgebung sollte auf die wachsende Altersarmut aufmerksam machen und gute Renten für alle Generationen fordern.

„Bis zu einem hoffentlich gesunden Wiedersehen wünscht Ihnen die Vorstandschaft des VdK-Ortsverbandes Kemnath alles Gute und eine coronafreie Zeit“ lautet der letzte Satz des Gratulationsschreibens der Vorstandschaft an die Jubilare.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos aus der Region

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.